T.I.P.
Das Turn-Informationsportal
Besuchen Sie T.I.P. - Das Turn-Informationsportal des Badischen Turner-Bund e.V.
IntelliOnline

Inhaltsverzeichnnis

Kinderturnfeste des Main-Neckar-Turngaus 2011
Kinderturnfeste des Main-Neckar-Turngaus 2010
2010_Landesturnfest Offenburg
2009_Gaukinderturnfeste im Main-Neckar-Turngau
2006_Landeskinderturnfest in Buchen
2005_Internationales Deutsches Turnfest Berlin
Turnfest-Eröffnung
Sommerfest
Abschlussveranstaltung
Wettkämpfe, Wettbewerbe und Mitmachangebote
Turnfestsplitter
Wir danken ...
DTB Wahlwettkampf Männer (WK 1, 2, 3, 4, 5, 6, 9, 10, 13, 14, 15)
DTB Wahlwettkampf Frauen (WK 18, 19, 20, 28)
TGW und TGW light (WK 35, 36)
Leichtathletischer Mehrkampf männlich (WK 37, 38, 49)
Leichtathletischer Mehrkampf weiblich (WK 54, 61, 64)
Volleyball (WK 71)
Faustball (WK 72)
Prellball (WK 74)
Fußball-Tennis (WK 77)
Gymnastik-Einzelwettkämpfe (WK 79, 80, 81, 82)
Gymnastik-Einzelwettkämpfe (WK 83, 84, 85, 86)
Römerischer Wettkampf (WK 88)

 

Kinderturnfeste des Main-Neckar-Turngaus 2011

 

Rund 600 Kinder haben bei Turnfest einen Tag voller Spiel und Spaß
Jüngste Teilnehmerin schon mit vier Jahren erfolgreich
„Sport, Spiel und ganz viel Spaß“ lautete das Motto beim den drei Kinderturnfest in den Turnkreisen Tauberbischofsheim, Mosbach und Buchen. Ausrichter war jeweils die Main-Neckar-Turnerjugend in Zusammenarbeit mit dem TSV Tauberbischofsheim, dem TV Sennfeld und dem VfK Diedesheim.
Im Schnitt 200 Kinder sowie zahlreiche Betreuer, Kampfrichter, Eltern und interessierte Zuschauer fanden sich schon am frühen Morgen in den Wettkampfstätten ein, um sich für das anstehende Kräftemessen aufzuwärmen. Die Aufteilung in bis zu 37 Wettkampfklassen der Bereichen Gerätturnen, Leichtathletik, gemischter Vierkampf (Turnen und Leichtathletik) und Gymnastik wurde bei der Riegeneinteilung – nach Alter und Geschlecht unterteilt – vorgenommen.
Im Turnkreis Tauberbischofsheim war der Turnverein Königshofen mit 63 Kindern der teilnehmerstärkste Verein. In Diedsheim stellten die Mosbacher die größte „Mannschaft“ und nach Adelsheim, wo der TV Sennfeld das Turnfest ausrichtete, war die TSG Reisenbach-Mudau mit der stärksten Gruppe gereist. Mit insgesamt 22 Vereine konnten die Zuschauer der drei Kinderturnfeste eine breite Palette an Vereinssport erleben. Die Gymnastinnen zeigten bei ihren Wettkämpfen in Diedesheim und Tauberbischofsheim grazile Übungen mit Ball, Band, Seil, Reifen, Keule oder ohne Handgerät. Während Starterinnen, die nach 2002 oder später geboren wurden, einen Gymnastikzweikampf absolvierten, mussten die Älteren in drei Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen.
Auf dem Sportplatz stand eher „schneller, weiter, höher“  im Mittelpunkt: Die reine Leichtathletik-Wettkämpfer absolvierten einen 50-Meter-Lauf, katapultierten den Schlagball gen Himmel und versuchten in der Weitsprung-Grube möglichst weit hinten zu landen. Die gemischten Vierkämpfer mussten nur zwei der leichtathletischen Disziplinen ablegen und erbrachten ihre restlichen Leistungen in der Turnhalle. Auch die jüngste Teilnehmerin der Kinderturnfeste startete beim gemischten Vierkampf: Mit gerade mal vier Jahren ging Hailey-Jean Hörner an den Start und sicherte sich in Tauberbischofsheim den hervorragenden dritten Platz in einem Teilnehmerfeld, das durchweg zwei Jahre älter war.
Hochwertige Teile und schwierige Kombinationen zeigten die männlichen Turner an den Geräten Barren, Boden, Reck und Sprung. Während in Tauberbischofsheim vor allem der TV Königshofen und der SV Königheim und die Treppchenplätze kämpften, standen sich in Diedesheim vor allem der TV Mosbach und der TV Haßmersheim gegenüber. In Adelsheim wurden die sonst dominanten Hettinger „Jungs“ vom TSV Buchen auf Trab gehalten.
Auch bei den Mädchen mussten Übungen an vier Geräten gezeigt werden: Barren, Boden, Schwebebalken und Sprung. Während die meisten Mädchen, die nur einmal pro Woche trainieren können, in der Unterstufe starteten, wurden von den Mädchen der Oberstufe höhere Leistungsstufen gefordert. Aufmerksame Kampfrichter verfolgten jedes Teil und jeden Schritt. Am Ende wurde belohnt, wer sauber und mit viel Spannung an allen vier Geräten seine Übungen präsentieren konnte. Da dies häufig gelang, war die Halle gegen Ende des Wettkampfes erfüllt voller strahlender Kindergesichter. Doch bevor feststand, wer sich nun tatsächlich die begehrten Treppchen-Plätze hatte sichern können, war zuerst das Nachmittags-Programm an der Reihe.
 
In allen drei Turnkreisen hatten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, einen sogenannten „SGW-Ligth-Wettkampf“ zu bestreiten. Bei diesem Schüler-Gruppen-Wettstreit müssen die sechs bis zwölf Teilnehmer/innen vier Disziplinen absolvieren: Neben einer Überraschungsaufgabe stehen Pendelstaffel und/oder Volleyballweitwurf sowie Gruppenbodenturnen, Tanzen und /oder Singen zur Auswahl. Für ihre Darbietungen der Übungen, Tänze und Lieder ernteten die Mannschaften viel Applaus von den vollbesetzen Zuschauer-Rängen.
Alternativ dazu konnte im Turnkreis Mosbach unter lauten Anfeuerungsrufen des eigenen Team ein Hindernisparcours in Form eines Staffellaufes überwunden  werden. In Tauberbischofsheim und Buchen kämpften hingegen jeweils zehn bis 15 Kinder pro Mannschaft beim Völkerballturnier um ihre Punkte. Dabei wurden die Mannschaften über die Vereinsgrenzen hinweg gebildet und es machte den Kindern sichtlich Spaß, die gegnerische Mannschaft mit dem Ball abzuwerfen und so wertvolle Punkte zu sammeln. In Gruppen- und Rundenspielen wurden die Siegermannschaften ermittelt, die anschließend – ebenso wie die Sieger der Einzelwettkämpfe – überglücklich auf dem Treppchen Platz nahmen.

Hier sind die Ergebnisse:


Sennfeld, männlich & weiblich
Tauberbischofsheim, weiblich
Tauberbischofsheim, männlich
Diedesheim, weiblich
Diedesheim, männlich
Zum Seitenanfang

 

Kinderturnfeste des Main-Neckar-Turngaus 2010


Jedes Jahr finden im Main-Neckar-Turngau 3 Kinderturnfeste in den Turnkreisen Buchen, Tauberbischofsheim und Mosbach statt.

Insgesamt nahmen fast 600 Kinder aus 21 Vereinen teil.

Vormittags fanden die Einzelwettkämpfe statt, in diesen konnten sich die Teilnehmer im Gerätturnen, in der Leichtathletik und im Gemischten Wettkampf messen.

Beim Nachmittagsprogramm hatten die Vereine die Wahl, ihre Turner/innen entweder beim SGW-light-Wettkampf oder beim Völkerballturnier starten zu lassen.

Im Kreis Mosbach konnten alle Vereine sowohl im SGW-light-Wettkampf als auch in der Hindernisstaffel starten.


Die Kinderturnfeste fanden 2010 statt:

19. Juni 2010 in Osterburken
10. Juli 2010 in Königshofen
17. Juli 2010 in Obrigheim
Hier die Ergebisse aus Osterburken:
Ergebnisse weiblich
Ergebnisse männlich
Ergebnisse aus Königshofen:
Ergebisse weiblich
Ergebisse männlich
Ergebnisse aus Obrigheim
Ergebnisse weiblich
Ergebnisse männlich
Zum Seitenanfang

 

2010_Landesturnfest Offenburg


Das Landesturnfest in Offenburg hat Maßstäbe gesetzt. Annähernd 12.000 begeisterungsfähige Turnerinnen und Turner wurden zu den Protagonisten eines fast perfekten Turnertreffens. Für Gerhard Mengesdorf, dem Präsidenten des Badischen Turner-Bundes, war es „ein Turnfest im Idealzustand“, Oberbürgermeisterin Edith Schreiner sprach von einem „fulminanten Fest“, das fröhlich, bunt und integrativ war.
Die Badische Zeitung hat extra zum Landesturnfest in Offenburg auf ihrer Homepage www.badische-zeitung.de ein Dossier mit vielen Berichten, vielen Fotos und einem Video zusammengestellt.
Zum Seitenanfang

 

2009_Gaukinderturnfeste im Main-Neckar-Turngau


Aller guten Dinge sind drei lautet die Devise der Turnerjugend wenn es um die Kinderturnfest geht. Denn so viele waren es, die auch im Jahr 2009 wieder angeboten wurden. Nach den enttäuschenden Teilnehmerzahlen vom Vorjahr galt es in diesem Jahr, diese wieder zu steigern. Aus diesem Grund wurde das Wettkampfangebot etwas geändert bzw. ergänzt. So wurde erstmal die Altersgruppe Bambini (Jahrgang 2002 und jünger) mit in das Vormittagsprogramm aufgenommen. Diese konnten im Einzelwettkampf zwischen einen Gerätevierkampf, einem gemischten Vierkampf bzw. einem LA-Dreikampf wählen. Ebenfalls neu im Programm war ein Völkerballturnier, das von den Vereinen sehr gut angenommen wurde.

Das Ziel die Teilnehmerzahl zu steigern, konnte mit insgesamt 767 Turnerinnen und Turnern aus 22 Vereinen erfüllt werden. Der TSV Buchen als einer der Ausrichter ist schon sehr erfahren in solchen Veranstaltungen und kam mit den 288 Aktiven gut zurecht. Anders bei den Spfr. Haßmersheim, die erstmals als Ausrichter fungierten und diese Aufgabe sehr gut bewältigten. 220 Teilnehmer waren es hier, wobei im LA-Bereich noch Möglichkeiten für weitere Aktive gewesen wären, während im Gerätturnen die Hallenkapazität ausgereizt war. Ähnlich war es beim FC Grünsfeld. Hier standen zwar zwei kleinere Hallen zur Verfügung , doch von den 259 Teilnehmern waren besonders viele beim Gerätturnen und somit ging es auch dort recht eng zu. Aber letztendlich verlief alles reibungslos.

Ein kritisches Thema war wieder einmal das Wetter. Pech hatte man hierbei in Haßmersheim, denn wegen des einsetzenden Regens musste das Nachmittagsprogramm mit Hindernisstaffel und SGW-light abgebrochen werden. Man wartete zunächst 30 Minuten ab und entschloss sich dann doch den Wettkampftag zu beenden und die Siegerehrung durchzuführen.
Besser erging es den Kindern in Buchen, wo zwei Gewitterwolken ohne Schaden anzurichten vorbeizogen. Auch in Grünsfeld hatte der Wettergott erbarmen und man konnte sich bei Hüpfburg und vielen Spielen auf dem gesamten Sportgelände austoben.
Im gesamten konnte eine positive Bilanz gezogen werden und die Turnerjugend war mit den einzelnen Verläufen sehr zufrieden. Vielleicht kann im nächsten Jahr die Teilnehmerzahl nochmals gesteigert werden.


S.D.
Zum Seitenanfang

 

2006_Landeskinderturnfest in Buchen

Buchen in Hellblau
Drei sonnige Tage in jeder Hinsicht erlebten die 5000 Teilnehmer, die am Freitag zum Baden-Württembergischen Landeskinderturnfest nach Buchen angereist waren. Der Wettergott hatte ein Einsehen und auch die Organisatoren der Badischen Turnerjugend (BTJ), die Mitarbeiter der Stadt Buchen und die vielen Freiwilligen der Ausrichtergemeinschaft hatten gute Vorarbeit geleistet.

Bereits am Freitag morgen durften die Buchener Schüler nicht mehr in die Schule, weil diese schon als Schlafquartier vorbereitet wurden. Die BTJ hatte zu einem Schulaktionstag mit sportlicher Erlebnisrallye ins Stadion eingeladen.
Im Laufe des Nachmittags trafen dann nach und nach die kleinen Gäste ein. Ausgestattet mit blauen Turnfest-Tshirts erlebten sie eine fröhliche Eröffnungsfeier. Ein Fackellauf mit Läufern aus den teilnehmenden Turngaujugenden bildete den Auftakt, dem kurze Grußworte aus Politik und Sport folgten. Rein nach dem Motto „It’s Showtime“ wetteiferten ausgewählte Gruppen vor einer prominenten Jury um die begehrte Trophäe, den KiTu-Star, den schließlich der TSV Tauberbischofsheim überreicht bekam.

Am Samstag war der große Wettkampftag. In den Buchener Sportstätten maßen sich die Mannschaften im Tanzen, Turnen, Laufen, Schwimmen und Singen. Zur Freude aller Verantwortlichen konnten alle Zeitpläne eingehalten werden und die Sanitäter waren nur wenig im Einsatz.
Wer seinen Wettkampf beendet hatte, konnte im Stadion seine Geschicklichkeit an vielen Spielstationen und Wettbewerben ausprobieren oder die Vorführungen auf der Showbühne genießen.
Abends zeigte die BTJ dann in ihrer Show „Stars und Sternchen“ ihr gesamtes Leistungsspektrum und setzte damit einen Höhepunkt des Wochenendes. Auch waren natürlich Muck und Minchen, die Turnfestmaskottchen anzutreffen.

„Wetten dass...?!“ohne Thomas Gottschalk geht auch. Im Frankenlandstadion tobte der Bär als die kleinen Wettkandidaten ihre Wetten vortrugen. Wettkönig wurde der TSGV Großbettlingen, der mit zwölf Turnern in 100 Sekunden 100 Tennisbälle Saltos vom Minitrampolin über einen Kasten springend in zwei Eimer warf. Die Stadionwette der BTJ, die natürlich mit dem Achtelfinale zu tun hatte, wurde verloren und der Wetteinsatz wird in zwei Jahren einzulösen sein, dann muss nämlich wieder ein Landeskinderturnfest ausgerichtet werden.
Nach zwei Nächsten in den Schulen schon fast heimisch geworden nahte der Abschied und die Isomatten und Schlafsäcke, Sportsachen und Essgeschirr wurden wieder verpackt.

Der Sonntag Vormittag begann mit einem flotten Gottesdienst im Stadion. Sogar eine Zugabe wurde von den Gottesdienstbesuchern eingefordert und gegeben. Bis zur Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung am Nachmittag war die Erlebnisrallye der große Renner. Über 1000 Kinder waren hier nochmals aktiv.
Die großartige Stimmung bei der Siegerehrung mit der Show der Sieger war jedoch mit einigen Tränen getrübt, denn das Landeskinderturnfest Buchen 2006 war zu Ende.
Fröhliche Kinder, Spaß an der Bewegung, sportliche Wettkämpfe und ein gutes Gemeinschaftsgefühl – so fasst Bürgermeister Roland Burger die drei Tage Landeskinderturnfest zusammen und dankte allen Verantwortlichen aus den Vereinen, der Stadt und der BTJ.

Andrea Fehr-Gänzler und Marianne Rutkowski
Zum Seitenanfang

 

2005_Internationales Deutsches Turnfest Berlin

Eine ganze Stadt in Bewegung, das schafft nur das Turnen.

Mit mehr als 100000 Bewegungs- und Feierlustigen „fielen“ die Enkel Turnvater Jahns dieser Tage in Berlin ein, um ihr Deutsches Turnfest zu zelebrieren. Eine Woche lang machten Turner aus ganz Deutschland und (erstmals) internationale Gäste ihre Lieblingssportart zum echten Erlebnis. Auch aus dem Main-Neckar-Turngau wollten sich rund 400 Männer, Frauen und Jugendliche das Turnereignis in der Hauptstadt auf keinen Fall entgehen lassen.

„Das Wetter war sehr gemischt, die Stimmung aber immer überaus gut“, so Silke Wunderlich, die den Turn-Trip für den MNTG organisiert hatte, nach der Rückkehr aus Berlin. Unterkunft fanden die Turner aus dem Odenwald wie üblich in zwei Schulen, wie annähernd 70000 andere Festteilnehmer auch.
Der Begriff Fest ist für die einwöchige Marathon-Veranstaltung eigentlich nur begrenzt angebracht, denn schließlich absolvieren nahezu alle Teilnehmer mindestens einen, meist sogar mehrere Wettkämpfe. Der beliebteste darunter ist der Wahlwettkampf, der auch in Berlin nichts mit einem politischen Wettstreit zu tun hat. Vielmehr haben die Turner die Wahl, sich aus mehreren Disziplinen „ihren“ persönlichen Wettkampf zusammenzustellen.

Rund 20000 Teilnehmer machten von ihrem Wahlrecht in dieser Form Gebrauch, darunter zahlreiche aus dem Main-Neckar-Turngau. Doch auch in Disziplinen wie Faustball, Prellball, Volleyball, Völkerball, Beachvolleyball, Turnergruppenwettstreit, Synchronwettkampf Gymnastik, Zille-Test, Großstadtdschungel oder Turnspielparcours waren die MNTGler – zum Teil überaus erfolgreich – aktiv.
So durften sich Beate Papp (ETSV Lauda) im Wahlwettkampf Gymnastik sowie Karin Ries im WWK Geräte jeweils über einen 1. Platz freuen, Letztgenannte sicherte sich überdies Platz vier im WWK Leichtathletik. Ähnlich erfolgreich gestaltete sich das Turnfest für Christin und Nicole Rappert vom ETSV Lauda, die sich im Bundesfinale Synchronwettkampf Gymnastik (WK II A8/A9) auf den 3. Platz turnten. Den gleichen Rang gab‘s für den TV Wertheim beim Pokalturnier der Jugend (elf bis 14 Jahre) im Völkerball zu bejubeln. Auch Cornelia Gehrig, (ETSV Lauda) holte sich im WWK Gymnastik „Bronze“, ebenso wie Vereinskameradin Barbara Ludwig in einem weiteren Gymnastik-Wahlwettkampf. Aufs Treppchen schaffte es darüber hinaus auch Felix Röttger (ebenfalls ETSV Lauda), der im WWK Schwimmen glänzen konnte.

Doch nicht alleine die Wettkämpfe und Platzierungen sind es, die ein Deutsches Turnfest zum Erlebnis werden lassen. Vielmehr schaffen die unzähligen Veranstaltungen „drumrum“ und das seltene Gefühl der Zusammengehörigkeit den Charme des alle vier Jahre organisierten Turn-Events. Wenngleich es so manchem Turnfestteilnehmer in Berlin fast schon zuviele „Ereignisse“ waren. „Das Zusammensitzen an den Abenden habe ich ein bisschen vermisst“, machte Silke Wunderlich einen Rückgang der gemeinsamen Stunden in der (für eine Woche) gemeinsamen Schule aus.
Dagegen konnte die Stadiongala im Berliner Olympia-Stadion annähernd allle begeistern – außer die Kicker des Bundesligisten Hertha BSC, die kurz darauf ihr letztes Saisonspiel auf dem ramponierten olympischen Rasen austragen mussten. „Das war die beste Stadiongala, die ich je gesehen habe“, begeistert sich Silke Wunderlich. Über 5000 Mitwirkende setzten Themen wie den Mauerfall in turnerische Bewegung um.
„Ich hätte Euch gern eine Woche länger behalten“, offenbarte Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit im Rahmen der Gala mit ehrlicher Begeisterung. Nun, Gäste wie die Turner hat man eben gerne. Frankfurt (Ausrichter des nächsten Deutschen Turnfestes 2009) kann sich schon freuen...
(hks)



Nachfolgend einige Impressionen vom Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin. Für eine größere Ansicht einfach auf das gewünschte Bild klicken.

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)

Zum Seitenanfang

 

Turnfest-Eröffnung

Bei der offiziellen Eröffnung des 23. Gauturnfestes standen die Leistungsfähigkeit und die gesellschaftliche Bedeutung der Turn- und Sportvereine im Mittelpunkt. Das Turnfest unter dem Motto „Turnen lebt – Vorbeischauen und mitmachen“ bot den optimalen Rahmen der Öffentlichkeit die ganze Breite des Turnens zu präsentieren. „Wir sind stolz und gerne Ausrichter dieser „Olympischen Spiele“ des Neckar-Odenwald- und Main-Tauer-Kreises“, so Bürgermeister Jürgen Galm. Mit dem Einmarsch des Fanfarenzuges, sowie der Fahnenträger der Vereine begrüßte Werner Wießmann die Besucher in Osterburken. Mit einem Showtanz „Alice im Wunderland“ begeisterte die Showtanzgruppe der Seniorengarde Osterburken das Publikum. Die Grüße des Ausrichters überbrachte der Vorsitzende Hans Meinhardt. Er dankte den Organisatoren und Helfern des Vereins und der Stadt für die Unterstützung. Für Abwechslung sorgte nun eine gemischte Gruppe des SV Königheim mit fließendem Bodenturnen gespickt mit hervorragenden akrobatischen Einlagen. Heinz Janalik sagte bei seinen Grußworten: „Sport ist auch Kultur“. „Vielleicht gelingt es durch dieses Turnfest, noch Sportzögernde in den Sport zu integrieren“, hoffte Janalik. Ein weiteres sportliches Highlight zeigte die Jazztanzgruppe des VFR Gommersdorf mit ihrem Tanz „Red White Flames“. Unter den Klängen des Fanfarenzuges erfolgte der Einzug des Gaubanners, welches von Waltraud Grünewald (TV Königshofen) und Beate Hehn (ETSV Lauda) an den Vorsitzenden des SV Osterburken, Hans Meinhardt, übergeben wurde.
Zum Seitenanfang

 

Sommerfest

Eigentlich sollte es ein Sommerfest werden, doch da es zu kalt war musste die Veranstaltung doch in die Baulandhalle verlegt werden. In einem ca. einstündigen Programm wurden die Sieger des Wettkampftages geehrt. Für stimmungsvolle Abwechslung sorgten der TV Mosbach mit einer Gymnastikvorführung, sowie einem Showtanz. Auch der ETSV Lauda zeigte sein Können im Bereich Gymnastik. Anschließend rückte der „harte Kern“ bei Musik zusammen. Bei guter Unterhaltung wurden auch noch spontan einige Mannschaften für den nächsten Tag zusammen gestellt.
Zum Seitenanfang

 

Abschlussveranstaltung

In einer gut gefüllten Baulandhalle siedelte Landrat Dr. Achim Brötel in einem kurzen Grußwort die Arbeit des Turngaues sehr hoch an und sicherte immer wieder die Unterstützung des Landkreises zu. Tolle Tänze der Kindergruppen des SV Osterburken begeisterten das Publikum. Der TSV Tauberbischofsheim und der TV Wertheim zeigten ihre Tänze aus dem TGW-Wettkampf, die bei der Abschlussveranstaltung noch besser waren als beim Wettkampf selbst. Vielleicht lag es einfach an der größeren Zuschauerkulisse. Mit einem tollen Liedbeitrag demonstrierte der TV Sachsenhausen eine weitere Disziplin des TGW-Wettkampfes. Auch im Rahmen dieser Veranstaltung wurden noch zahlreiche Sieger aus den verschiedenen Wettkämpfen geehrt. Am Ende befragte Moderatorin Silke Wunderlich den Bürgermeister Galm und den Vorsitzenden des SV Osterburken, Hans Meinhardt, nach ihren Eindrücken. Fazit von beiden war Bewunderung und Begeisterung für den Turnsport.
Zum Seitenanfang

 

Wettkämpfe, Wettbewerbe und Mitmachangebote

Wahlwettkampf:
Es waren leider nur 66 Teilnehmer beim Wahlwettkampf doch in angenehmer Atmosphäre gab es einen lockeren Wettkampf. Mit einem kleinen Kampfgericht konnte man aber alle Geräte abdecken und so für einen reibungslosen Ablauf sorgen Bei den Gerätewettkämpfen verirrten sich nicht sonderlich viele Zuschauer in die Halle, anders bei der Leichtathletik. Durch die zeitgleich stattfindenden Spielturniere fanden sich zahlreiche Fans ein.
 
Gymnastik:
Beim Gruppenwettkampf und Einzelwettkampf in der Realschule waren leider nur Eltern und Betreuer als Zuschauer dabei, da die Wettkampfstätte doch etwas abseits lag. Der Wettkampf lief nach anfänglichen Schwierigkeiten gut ab und es gab beachtliche Einzelleistungen.
 
Faustball:
Bei herrlichem Wetter konnte das Turnier problemlos absolviert werden. Es gab durchgehend faire Spiele und zum Glück keine Verletzungen. Insgesamt 7 Mannschaften (gemischt und reine Männermannschaft) boten den Turnfestbesuchern und Fans einen Einblick in die Kunst des Faustballspiels.
 
Leichtathletik:
Das Stadion bot eine gute Kulisse für die Durchführung der Leichtathletik-Wettkämpfe, allerdings war es teilweise etwas problematisch dass direkt daneben Volleyball und Faustball gespielt wurde. Aber die ca. 25 Teilnehmer aus 7 Vereinen haben sich dadurch nicht beirren lassen und ihren Wettkampf absolviert.
 
Römischer Wettkampf:
Da man schon Gast in einer Römerstadt war, sollte natürlich der besondere Wettkampf auch dementsprechend ausgelegt werden. Daher mussten die 6 Mannschaften (1x TV Mosbach und 5 Mannschaften aus Osterburken) zu folgenden Disziplinen antreten: Standweitsprung (5 Sprünge hintereinander mit je 1 Stein in den Händen), Steinstoßen (ein unförmiger Stein musste möglichst weit gestoßen bzw. geworfen werden), Speerwurf (das war eine Herausforderung für alle Teilnehmer, da starker Wind den Wettkampf beeinflusste), Stafettenalauf (eine ca. 2m Stafette mit Wimpel musste bei einer 50m Pendelstaffel transportiert werden). Aufgelockert wurde dieser Wettkampf durch das Auftreten der Kampfrichter in römischen Gewändern. Die Teilnehmer hatten viel Spaß und wurden am Ende mit einem römischen Vesper mit Wein belohnt. Die ersten drei Mannschaften bekamen zusätzlich noch einen selbst gebundenen Lorbeerkranz.
 
Volleyball-Freizeitturnier:
9 Mannschaften gingen an den Start und jeder spielte gegen jeden. Es waren schöne und spannende Spiele zu sehen, wobei es sehr diszipliniert und fair zuging. Da nach der offiziellen Runde (8 Spiele) 2 Mannschaften punktgleich waren musste in einem Endspiel der Sieger zwischen TV Walldürn und SG Wartberg ermittelt werden. Für die ersten drei Sieger gab es Pokale und Urkunden, die weiteren Mannschaften erhielten jeweils eine Urkunde aus den Händen von Dieter Münig und Werner Wießmann (Vorsitzender MNTG).
 
Schnürles-Turnier:
8 Mannschaften mit je 3 Teilnehmern traten zur Premiere dieses Turniers beim Gauturnfest an. Ganz kurzfristig wurden die Mannschaften zusammengestellt und sorgten dann für viel Leben und Stimmung im Stadion . Für die Zuschauer boten sich sehr interessante Spiele und es machte Spaß dabei zu sein. Positiv war vor allem dass das Wetter trotz schlechter Vorhersagen gehalten hat. Aktiv dabei waren auch der Vorsitzende des SV Osterburken, sowie Bürgermeister Galm.
 
Radsternfahrt:
7 Radfahrer aus Sennfeld machten sich auf den Weg nach Osterburken. Da der direkte Weg zu kurz gewesen wäre machte man einige Umwege um dann ohne Zwischenfälle das Ziel zu erreichen.
 
TGW und TGW-light:
Es wurde wieder einmal getanzt und gesungen, außerdem gab es Bodenturnen mit Kasten bei den Wettkämpfen im Bereich TGW wo zwei Mannschaften an den Start gingen und bei der TGW-light, hier nahmen 4 Mannschaften am Wettkampf teil. Doch damit nicht genug, nun musste auch noch der Medizinball möglichst von allen Mannschaftsteilnehmern weit geworfen werden um viele Punkte für das Team zu sammeln. Bei der Pendelstaffel ging es dann noch um die Schnelligkeit im Team. Angefeuert wurden die Mannschaften hauptsächlich vom eigenen Anhang.
 
Wohlfühltag:
36 Frauen aus 6 Vereinen nahmen das Angebot zum Wohlfühlen wahr. In guter Zusammenarbeit mit den beiden ortsansässigen Fitness-Studios wurden 4 Arbeitskreise (Aerobic, Dehnen, Flexi-Bar und Qi Gong) angeboten. Aufgeteilt in drei Gruppen konnten die Teilnehmerinnen alle AK besuchen. Müde und mit einer Sonnenblume nach dem AK Qi Gong belohnt, waren sich alle einig dass sich dieser Tag gelohnt und sie für sich etwas Gutes getan haben. Auch wenn man sich mehr Anmeldungen erhofft hatte muss man am Ende doch sagen, dass diese Veranstaltung gelungen war.

Zum Seitenanfang

 

Turnfestsplitter

Besonderer Service:
Als die TGW-Mädchen des TV Wertheim mit dem Zug anreisten, wurden sie am Bahnhof von drei Herren mit Autos abgeholt und zur Schule am Limes gefahren. Der Vorsitzende des SV Osterburken selbst ließ es sich nicht nehmen den Fahrdienst mit zu übernehmen.
 
Sportlicher Bürgermeister:
Der Bürgermeister von Osterburken Jürgen Galm erlebte zum ersten Mal ein Gauturnfest. Als ehemaliger Fußballer versuchte er sich jetzt beim Schnürles-Turnier und gemeinsam mit dem Gemeinderat beim Römischen Wettkampf.
 
Einsamer Übernachtungsgast:
Die erste Nacht des Gauturnfestes verbrachte Thomas ganz alleine in der Turnhalle. Geweckt wurde er am nächsten Morgen vom Toben der Kinder die mittlerweile eintrafen.

Zum Seitenanfang

 

Wir danken ...

  • den Verantwortlichen des Main-Neckar-Turngaues und des SV Osterburken für den reibungslosen Ablauf
  • dem Rektor der Schule am Limes für die Bereitstellung der Übernachtungsmöglichkeit, Jochen Knühl für die gute Zusammenarbeit und dem Hausmeister Herrn Ebele,
  • Cornelia Ernst für das grandiose Frühstück, das nach Meinung der Teilnehmer besser als in manchen Hotels war,
  • allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die fairen Wettkämpfe.

Zum Seitenanfang

 

DTB Wahlwettkampf Männer (WK 1, 2, 3, 4, 5, 6, 9, 10, 13, 14, 15)

WK 01-1112, Männliche Jugend 12-13 Jahre
 
 Platz  Name, Vorname  Verein  Punkte
 1.  Briem, Pascal  FC Viktoria Hettingen  42,40
 2.  Volkert, David  TV Königshofen  42,20
 3.  Briem, Ramon  FC Viktoria Hettingen  40,30
 4.  Linsler, Dominik  FC Viktoria Hettingen  36,30
 5.  Müller, Marco  FC Viktoria Hettingen  35,70
 6.  Schenk, Phillip  FC Viktoria Hettingen  33,90
 7.  Zimmer, Eric  FC Viktoria Hettingen  33,00
 8.  Knapp, Luca  FC Viktoria Hettingen  31,50
 9.  Gramlich, Florian  TSV Buchen  29,75
 10.  Abitzsch, Leon  TSV Buchen  8,40
  

WK 02-1114, Männliche Jugend 14-15 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Schmelcher, Christoph FC Viktoria Hettingen 44,60
2. Dikel, Sebastian FC Viktoria Hettingen 40,30
 

WK 03-1116, Männliche Jugend 16-17 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Müssig, Joachim TV Königshofen 41,70

WK 04-1118, Männer 18-19 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Stoermer, Rico TV Königshofen 42,80
2. Michelbach, Ralf TV Königshofen 37,00
 

WK 05-1120, Männer 20-24 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Rödl, Florian TV Königshofen 11,00
 

WK 06-1125, Männer 25-29 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Engert, Markus TV Königshofen 40,90
 

WK 09-1140, Männer 40-44 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Schmechler, Michael FC Viktoria Hettingen 41,90
 

WK 10-1145, Männer 45-49 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Busch,Thomas TV Mosbach 36,50
2. Zemmel, Jürgen SV Osterburken 31,45
 

WK 13-1160, Männer 60-64 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Hollerbach, Werner TV Hardheim 33,45
 

WK 14-1165, Männer 65-69 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Schwarz, Fritz-Peter TV Hardheim 30,85
 

WK 15-1170, Männer 70-74 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Wawatschek, Hermann TV Hardheim 28,90
 

Zum Seitenanfang

 

DTB Wahlwettkampf Frauen (WK 18, 19, 20, 28)

WK 18-1212, Weibliche Jugend 12-13 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1.  Reinhard, Chantal  TSV Tauberbischofsheim  42,10
2.  Zwerger, Clara  TSV Tauberbischofsheim  40,90
3.  Menrath, Ann-Sophie  TSV Tauberbischofsheim  39,80
4.  Wiltschek, Thea  TSV Tauberbischofsheim  39,10
5.  Rincker, Emma  TSV Tauberbischofsheim  38,40
6.  Breinbauer, Marie  TSV Tauberbischofsheim  38,10
7.  Fischer, Dorothee  TSG Reisenbach-Mudau  37,50
7.  McLaughlin, Laura  TSV Tauberbischofsheim  37,50
9.  Gibbs, Maike  TV Königshofen  37,20
10.  Paul, Nele  TSV Tauberbischofsheim  36,40
11.  Farrenkopf, Lena  TSG Reisenbach-Mudau  36,35
12.  Schlund, Michelle-Lea  TSV Tauberbischofsheim  36,10
13.  Bianco, Luna  TSG Reisenbach-Mudau  35,60
13.  Moser, Pia  TSG Reisenbach-Mudau  35,60
15.  Fischer, Katharina  TSV Buchen  35,20
16.  Mohr, Celine  TV Königshofen  35,10
17.  Klingert, Josephina  TV Königshofen  34,20
18.  Friedlein, Selina  VfB Reicholzheim  33,50
19.  Röckel, Pia  TSV Buchen  33,30
20.  Tratz, Ann-Sophie  TSG Reisenbach-Mudau  31,90
21.  Schuster, Meike  TSG Reisenbach-Mudau  31,75
22.  Palzer, Helena  TSV Buchen  31,40

WK 19-1214, Weibliche Jugend 14-15 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
 1.  Wohlfarth, Catrin  TSV Tauberbischofsheim  42,90
 2.  Vierneisel, Viktoria  ETSV Lauda  41,60
 3.  Fischer, Stefanie  TSG Reisenbach-Mudau  40,75
 4.  Markert, Svenja  TV Königshofen  39,00
 5.  Seubert, Lisa  TV Königshofen  38,50
 6.  Kreis, Lena  TSG Reisenbach-Mudau  38,15
 7.  Hört, Lena  TSG Reisenbach-Mudau  37,15
 8.  Werstein, Thais  VfB Reicholzheim  35,70
 9.  Roos, Christine  TSV Buchen  34,30
 10.  Roth, Antonia  VfB Reicholzheim  34,20
 11.  Mladek, Lena  TSV Buchen  32,40
 12.  Breunig, Sophie  TSV Buchen  30,20
 13.  Wünst, Nina  TSV Buchen  28,95

WK 20-1216, Weibliche Jugend 16-17 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Hennegriff, Lisa TSG Reisenbach-Mudau 44,25
2. Barthel, Teresa TSV Tauberbischofsheim 42,80
3. Baum, Lisa TSV Tauberbischofsheim 41,10
3. Hartl, Franziska TSG Reisenbach-Mudau 41,10
3. von Baumbach, Bianca TV Königshofen 41,10
6. Palzer, Johanna TSV Buchen 33,35
7. Friedlein, Vanessa TSV Buchen 31,85

WK 28-1216, Frauen 50-54 Jahre
 
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Seus, Elfriede TV Königshofen 30,35
2. Gerner, Irene TV Königshofen 26,55

Zum Seitenanfang

 

TGW und TGW light (WK 35, 36)

WK 35, TGW
  
Platz Verein Punkte
1. TSV Tauberbischofsheim 31,90
2, TV Sachsenhausen 31,45
 

WK 36, TGW light
 
Platz Verein Punkte
1. TSV Tauberbischofsheim 28,50
2. TSG Reisenbach-Mudau 26,95
3. TV Königshofen 26,70
4. TV Wertheim 26,40

Zum Seitenanfang

 

Leichtathletischer Mehrkampf männlich (WK 37, 38, 49)

WK 37, Männliche Jugend 12-13 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Beuchert, Manfred TSV Buchen 18,55
2. Janny, Max SV Osterburken 17,50
 

WK 38, Männliche Jugend 14-15 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Stumpf, Stefan TV Königshofen 28,20
 

WK 49, Männliche Jugend 60-64 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Siewert, Harry TSV Buchen 22,40
 

Zum Seitenanfang

 

Leichtathletischer Mehrkampf weiblich (WK 54, 61, 64)

WK 54, Weibliche Jugend 12-13 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Günther, Maja SV Osterburken 22,45
2. Schmitt, Mareike SV Osterburken 22,00
 

WK 61, Frauen 35-39 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. von Baumbach, Ute TV Königshofen 18,45
 

WK 64, Frauen 50-54 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Grünewald, Waldtraud TV Königshofen 19,50
 

Zum Seitenanfang

 

Volleyball (WK 71)

WK 71, Volleyball
 
Platz Verein Punkte
1. SG Wertheim-Wartberg 14
2. TV Walldürn 14
3. TSV Tauberbischofsheim 10
4. TSV Bettingen 9
5. TV Boxberg 8
6. TSV Buchen 6
7. TV Sachsenhausen 4
8. TC Rot Weiß Osterburken 4
9. TV Königshofen 3
 

Zum Seitenanfang

 

Faustball (WK 72)

WK 72, Faustball
 
Platz Verein Punkte
1. FC Viktoria Hettingen 10
2. Forchtenberg 8
3. SV Osterburken 1 6
4. Elsenfeld 4
5. SV Osterburken 2 3
6. Niedernhall 2
7. TV Walldürn 1
 

Zum Seitenanfang

 

Prellball (WK 74)

WK 74, Prellball
 
Platz Verein Punkte
1. SV Osterburken 12:0
2. TSG Wiesloch 10:2
3. Boxberg II 8:4
4. Boxberg I 6:6
5. TV Königshofen II 2:10
6. TV Königshofen I 2:10
7. Königshofen III 2:10

Zum Seitenanfang

 

Fußball-Tennis (WK 77)

WK 77, Fußball-Tennis
 
Platz Verein Punkte
1. Jakoba 8
2. Trainer 7
3. DiPi 6
4. Meine Frau 5
5. A-Jugend 1 4
6. Adidas 3
7. Vorstand 2
8. A-Jugend 2 1
 

Zum Seitenanfang

 

Gymnastik-Einzelwettkämpfe (WK 79, 80, 81, 82)

WK 79, Gruppen-Gymnastik-Wettkampf 12 Jahre und älter, P 6
 
Platz Verein Punkte
1. TSV Tauberbischofsheim 12,75
2. TV Mosbach 11,65

WK 80, Gruppen-Gymnastik-Wettkampf 12 Jahre und älter, P 7
 
Platz Verein Punkte
1. TV Mosbach 14,00

WK 81, Gruppen-Gymnastik-Wettkampf 12 Jahre und älter, P 8
 
Platz Verein Punkte
1. TV Mosbach 14,15

WK 82, Gruppen-Gymnastik-Wettkampf 12 Jahre und älter, P 9
 
Platz Verein Punkte
1. ETSV Lauda 18,50

Zum Seitenanfang

 

Gymnastik-Einzelwettkämpfe (WK 83, 84, 85, 86)

WK 83, Gymnastikdreikampf 12 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Zimmermann, Karen TV Mosbach 15,20
2. Sautner, Catrin TSV Tauberbischofsheim 14,70
3. Mayer, Franceska TV Mosbach 14,30
4. Veith, Viktoria TV Mosbach 13,90
5. Pia, Wünsch TSV Tauberbischofsheim 13,20

WK 84, Gymnastikdreikampf 13-14 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Wünsch, Lara TSV Tauberbischofsheim 18,55
2. Janssen, Franziska TV Mosbach 18,35
2. Köhler, Lara TV Mosbach 18,35
4. Maaß, Alina TV Mosbach 17,95
5. Carnevale, Vanessa TV Mosbach 16,45
6. Vitzthum, Katharina TSV Tauberbischofsheim 14,95
7. Spies, Rebecca TSV Tauberbischofsheim 14,70
8. Merk, Ella TSV Tauberbischofsheim 14,35

WK 85, Gymnastikdreikampf 15-16 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Förter, Luisa TSV Tauberbischofsheim 20,35
2. Neubert, Rebecca TV Mosbach 19,50
3. Woditzka, Rebecca TV Mosbach 19,15
4. Tsiapkinakis, Anna TV Mosbach 18,50
5. Hummel, Svenja TV Mosbach 18,25
6. Vierneisel, Viktoria ETSV Lauda 17,65
7. Treppner, Teresa TSV Tauberbischofsheim 16,60

WK 86, Gymnastikdreikampf 17-18 Jahre
 
Platz Name, Vorname Verein Punkte
1. Stammel, Helena TV Mosbach 20,05

Zum Seitenanfang

 

Römerischer Wettkampf (WK 88)

WK 88, Römischer Wettkampf
 
Platz Verein Punkte
1. Veni Vidi Vici 55
2. Sparkasse 54
3. Faustikus I 53
4. Vis Rapidum Die 44
5. Faustikus II 41
5. Gemeinderat 41

Zum Seitenanfang