T.I.P.
Das Turn-Informationsportal
Besuchen Sie T.I.P. - Das Turn-Informationsportal des Badischen Turner-Bund e.V.
IntelliOnline

Inhaltsverzeichnnis

Kinderturnfest 2018 in Königshofen
Einladung Kinderturnfest 2018
Turnerjugend Bestenkämpfe Bezirksentscheid 2018
Turnerjugend Bestenkämpfe Gauentscheid weiblich 2018
Turnerjugend Bestenkämpfe Gauentscheid männlich 2018
Turnerjugend Bestenkämpfe 2018
Kinderturnfest 2017 in Neckarelz
Turnerjugend Bestenkämpfe Landefinale 2017
Meldelisten Kinderturnfest
Turnerjugend Bestenkämpfe Bezirksentscheid 2017
Turnerjugend Bestenkämpfe Gerätturnen weblich 2017
Landesfinale 2016
Landeskinderturnfest 2017
Kinderturnfest 2016 in Tauberbischofsheim
Einladung Kinderturnfest 2016
Turnerjugend Bestenkämpfe Gerätturnen weblich 2016
Turnerjugend Bestenkämpfe Gerätturnen männlich 2016

 

Kinderturnfest 2018 in Königshofen

Großes Kinderturnfest in Königshofen

Am vergangenen Samstag, den 14. Juli 2018, fand das alljährliche Kinderturnfest des Main-Neckar-Turngaus statt. Der Main-Neckar-Turngau setzt sich aus den Kreisen Buchen, Mosbach und Tauberbischofsheim zusammen. Früher gab es drei Turnfeste und mittlerweile wird ein großes Turnfest veranstaltet, bei dem alle drei Kreise vertreten sind. Der Ausrichter dieses Jahr war der TV Königshofen und die Main-Neckar-Turnjugend (MNTJ). Kristina Greco, Vorsitzende der MNTJ, teilte bei der Begrüßung am Morgen mit, dass die diesjährige Teilnehmerzahl von über 520 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 15 Jahren absolut erfreulich ist, denn es übersteigt die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren um über 100 Teilnehmern/innen.
Viele Turngruppen fiebern das ganze Jahr auf diesen einen Wettkampf hin, denn für einige Teilnehmer/innen ist dies der einzige Wettkampf im Jahr. An diesem Tag steht der Spaß im Vordergrund. „Bei diesem Wettkampf gehen alle Kinder mit einer Goldmedaillie nach Hause“, so die Verantwortliche, Waltraud Grünewald, vom TV Königshofen.
Am Wochenende waren die Vereine FC Hettingen, TV Königshofen, TV Aglasterhausen, TV 1897 Sennfeld, TSV Tauberbischofsheim, SV Königheim, TV Mosbach, Sportfreunde Haßmersheim, FC Grünsfeld, TV Hardheim, TV Walldürn, TV Wertheim, TuS Großrinderfeld, TSG Reisenbach, SpVgg Neckarelz, SV Osterburken , SC Neunkirchen, TSV Schwabhausen, TV Boxberg und der ETSV Lauda vertreten.
Die hohe Teilnehmerzahl kommt auch durch das vielseitige Angebot von Wettkampfmöglichkeiten zustande und somit ist für alle Gruppen etwas dabei. Es ist möglich einen Gymnastikwettkampf mit oder ohne Handgerät, einen Leichtathletikwettkampf, einen Gerätewettkampf an den vier olympischen Geräten oder einen gemischten Wettkampf zu turnen. Beim gemischten Wettkampf absolviert man zwei turnerische und zwei leichtathletische Disziplinen.
Um „Turnfestcharakter“ zu erhalten, besteht jedes Jahr am Nachmittag zusätzlich noch die Möglichkeit an einem weiteren Wettkampf mitzumachen. Es wurde die Hindernisstaffel sowie der SGW-Light Wettkampf angeboten. Beim SGW-Light Wettkampf besteht die Mannschaft aus 6 bis 14 Teilnehmern/innen und wählt aus den Disziplinen Turnen, Singen, Tanzen, Gymnastik, Pendelstaffel, Ballweitwurf zwei Disziplinen aus. Zusätzlich absolviert jede Mannschaft eine Überraschungsaufgabe, die vom ausrichtenden Verein gestellt wird. Dieses Jahr war die Aufgabe, die Buchstaben „SGW“ mit den teilnehmenden Personen zu legen.
Bei der Hindernissstaffel gingen 67 Mannschaften an den Start und parallel wurde der SGW Wettkampf mit 4 Mannschaften durchgeführt. Im Wettkampf 50 (Jahrgang 2003 und jünger) durfte sich der TV Königshofen über den ersten Platz und der TuS Großrinderfeld über den zweiten Platz freuen. Im Wettkampf 51 (Jahrgang 2008 und jünger) gelangte der SV Neunkirchen auf dem ersten Platz und mit nur 0,4 Punkten Rückstand landete der TV Königshofen auf dem zweiten Platz.
Nach dem erfolgreichen und spaßigen Wettkampftag warteten alle gespannt auf die Siegerehrung, die wie geplant um 15.30Uhr stattfinden konnte. Diese wurde von der MNTJ, Waltraud Grünewald und dem Bürgermeisterstellvertreter Herbert Bieber durchgeführt. Bei der Siegerehrung bedankte sich Christine Söhner, die Vorsitzende der Main-Neckar-Turnjugend bei allen Helfern, Trainern und Kampfrichtern. Außerdem auch bei der AOK, die das Fest finanziell unterstützt. Besonders dankte sie dem Ausrichter TV Königshofen, der sich perfekt auf den Tag vorbereitete und ohne die tolle Organisation nicht durchführbar gewesen wäre.
Clara Zwerger
 
Hier findet ihr die Siegerliste vom Kinderturnfest

Zum Seitenanfang

 

Einladung Kinderturnfest 2018

Kinderturnfest am 14.07.2018 in Königshofen

Es ist bald soweit, das Kinderturnfest steht vor der Tür. Hier gibt es die Einladung

Die Meldelisten findet ihr hier

Die Ausschreibung für das Kinderturnfest findet ihr nochmals hier zum nachlesen


Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe Bezirksentscheid 2018

Bezirksentscheid 2018

Am vergangenen Wochenende fanden die Bezirksentscheide weiblich und männlich im Turnen statt. Hier trafen die Turngaue Heidelberg, Mannheim, Elsenz-Sinsheim und Main-Neckar aufeinander und traten gegeneinander an. Hierfür konnten sich alle Erst- und Zweitplatzierten ab der Altersklasse 14/15 für das Landesfinale qualifizieren.
Auch Mannschaften aus dem ausrichtenden und eigenen Turngau (Main-Neckar) gingen an den Start: FC Viktoria Hettingen, TV Königshofen, SV Königheim, TSV Tauberbischofsheim und die SpVgg Neckarelz.
Am Samstag fand der Wettkampf für die Mädchen in Tauberbischofsheim statt. Es gingen Mannschaften aus Tauberbischofsheim, Neckarelz, Königshofen, Seckenheim, Nußloch, Eberbach, Eppingen, Bad Rappenau, Hockenheim, Heidelberg, Mauer, Waibstadt, Weinheim und Tairnbach an den Start.
In der Altersklasse 8/9 gingen acht Mannschaften an den Start, unteranderem auch eine Mannschaft aus Neckarelz, sowie aus Tauberbischofsheim. Tauberbischofsheim zeigte an allen vier Geräten gekonnt sauber geturnte Übungen und am Ende reichte es für einen hervorragenden 5. Platz. Romy Schäfer aus Tauberbischofsheim erturnte für ihr Team tolle 13,2 Punkte auf dem nur 10 Zentimeter breitem Balken.
Die Mannschaft der SpVgg Neckarelz setzte noch einen drauf und durfte sich mit einem kleinem Vorsprung über den vierten Platz freuen und verfehlten knapp das Treppchen. Die höchste Wertung in der Mannschaft von der SpVgg Neckarelz erturnte sich Maxine Berberich am Sprung mit 13,7 Punkten. Auf Platz drei schaffte es die SG Nußloch. Mit einem knappen Vorsprung freute sich die TSG Seckenheim über den zweiten Platz und auf das Treppchen ganz oben durfte sich am Ende die zweite Mannschaft vom gleichen Verein stellen.
In der Altersklasse 10/11 gingen neben sechs weiteren Mannschaften auch der TV Königshofen und die SpVgg Neckarelz an den Start. Der TV Königshofen verfehlte mit einem halben Zehntel den sechsten Platz, freute sich jedoch trotzdem über einen tollen siebten Platz. Diana Dessner des TV Königshofen überzeugte die Kampfrichter am Boden und wurde mit einer tollen Punktzahl von 14,3 belohnt. Auch in dieser Altersklasse verfehlte die Mannschaft aus Neckarelz knapp das Treppchen. Hier turnte Jette Zimprich von der SpVgg Neckarelz eine fast fehlerfreie Bodenübung und wurde mit 14,7Punkten belohnt. Über die Treppchenplätze durfte sich hier der Heidelberger TV, DJK Hockenheim und die TSG Seckenheim freuen.
In der Altersklasse 12/13 gingen vier Mannschaften an den Start. Hier schaffte es der ausrichtende Verein Tauberbischofsheim auf das Treppchen. Die Mannschaft freute sich über einen hervorragenden dritten Platz. Platz eins und zwei ging an die TSG Seckenheim. Am Stufenbarren zeigte Lina Schäfer von Tauberbischofsheim eine fast fehlerfreie Übung und bekam dafür 15,6 Punkte.
In der Altersklasse 14/15 gingen sieben Mannschaften an den Start und davon auch zwei Mannschaften aus dem Main-Neckar. Der TV Königshofen schaffte es hier mit einem Vorsprung von sieben Punkten auf den sechsten Platz. Sophia Schenk vom TV Königshofen sammelte für ihre Mannschaft am Sprung eine tolle Wertung von 15,7 Punkten. Der TSV Tauberbischofsheim schaffte es aufs Treppchen. Die Mädchen durften sich über einen grandiosen dritten Platz freuen. Eine Differenz von fast drei Punkten entschied hier den dritten und vierten Platz. Doch der TSV Tauberbischofsheim setzte sich gegen den Heidelberger Turnverein durch. Auf Platz eins und zwei schaffte es die zweite Mannschaft des Heidelberger Turnvereins und eine Mannschaft vom TV Mauer.
In der Altersklasse 16/17 wurde es nochmal spannend. Hier konkurrierten der TV Königshofen und der TSV Tauberbischofsheim unteranderem gegen die SG Nußloch und dem Hockenheimer Sportverein. Der TV Königshofen verpasste knapp den Platz auf dem Treppchen, freute sich jedoch trotzdem über den vierten Platz. Hier überzeugte Lea Niedermayer von Königshofen die Kampfrichter am Boden und wurde mit 17,2 Punkten von maximalen 18 Punkten belohnt. Der TSV Tauberbischofsheim ließ den Hockenheimer Sportverein und die SG Nußloch mit einem klaren Vorsprung hinter sich und stellte sich bei der Siegerehrung auf das Treppchen ganz oben. Diese Mannschaft durfte sich durch ihren ersten Platz über die Qualifikation für das Landesfinale freuen. Anna Wamser vom TSV Tauberbischofsheim erturnte sich am Stufenbarren eine Wertung von 17,4 Punkten.
In der Offenen Klasse gingen vier Mannschaften an den Start. Hier freute sich die TSG Weinheim über den ersten Platz. Mit nur einem Rückstand von zwei Zehntel verpasste der TV Eppingen den ersten Platz, freute sich jedoch trotzdem über den zweiten Platz und somit auch die Qualifikation für das Landesfinale. Einen sicheren dritten Platz erturnte sich die SG Tairnbach.
Sonntags fand dann der Bezirksentscheid bei den Buben in Hettingen statt. Aus dem eigenen Turngau (Main-Neckar) gingen Mannschaften aus Hettingen, Königheim und Königshofen an den Start und waren überwiegend auch erfolgreich und konnten sich für das Landesfinale qualifizieren. Diese Mannschaften konkurrierten mit den Mannschaften aus den anderen Turngauen, die aus den Vereinen Kirchheim, Waibstadt und Seckenheim ebenfalls in die Turnhalle nach Hettingen kamen.
In der Altersklasse 10/11 schaffte es der SV Königheim mit seiner Mannschaft auf den vierten Platz und verpasste ganz knapp das Treppchen. Jan Krajewski vom SV Königheim turnte eine fast fehlerfreie Reckübung und wurde mit 14,3 Punkten belohnt. Auch Marc Wittmann des gleichen Vereins zeigte einen tollen Sprung und bekam eine Wertung von 14,4 Punkten. In dieser Altersklasse ging auch eine Mannschaft vom FC Viktoria Hettingen an den Start und durfte sich bei der Siegerehrung über den zweiten Platz freuen. Die Mannschaft zeigte ihre Stärke am Sprung und wurde dort mit hohen Wertungen belohnt. Sebastian Wiese vom FC Viktoria Hettingen erreichte für seinen Sprung eine Wertung von 14,2 Punkten. Auf Platz eins schaffte es die SG Kirchheim und auf Platz drei die TSG Seckenheim.
In der Altersklasse 12/13 gingen neben dem TV Königshofen und dem FC Viktoria Hettingen auch Mannschaften aus Seckenheim, Kircheim und Waibstadt an den Start. Der FC Viktoria Hettingen wurde mit dem fünften Platz belohnt. In dieser Mannschaft fielen die tollen Wertungen am Pauschenpferd auf. Dieses Gerät ist für viele Mannschaften das „Hass“-gerät, da es hier sehr schwierig ist eine Übung flüssig durch zu turnen. Doch die Mannschaft aus Hettingen zeigte konstant gute Wertungen und unteranderem wurde Salvatore Roth mit einer Wertung von 13,2 Punkten belohnt. Aufs Treppchen schaffte es der TV Königshofen. Lennard Scheible vom TV Königshofen überzeugte die Kampfrichter an den Ringen und wurde mit der einzigen 15er Wertung, in dieser Mannschaft, belohnt.
In der Altersklasse 14/15 schaffte es der FC Viktoria Hettingen auf den zweiten Platz und qualifizierte sich somit für das Landesfinale. Moritz Kreß vom FC Viktoria Hettingen zeigte eine hervorragende Übung am Barren und wurde mit 16,0Punkten belohnt. Auf Platz eins und somit an die Spitze schaffte es die SG Kirchheim.
In der Altersklasse 16/17 gingen drei Mannschaften an den Start. Hier ging der dritte Platz an die SG Kirchheim. Die Qualifikation für das Landesfinale erturnte sich der TV Königshofen und der FC Viktoria Hettingen. Hagen Timm aus Königshofen turnte eine tolle Übung am Barren und wurde mit 16,0 Punkten belohnt. Am Ende durfte er sich mit seiner Mannschaft über den zweiten Platz freuen. Noah Wörner vom FC Hettingen war zwar der jüngste in seiner Mannschaft aber „sahnte“ tolle Wertungen für sein Team ab. Er erreichte am Boden, an den Ringen und am Sprung 17er Wertungen.
In der Offenen Klasse wurde es nochmal spannend. Hier gingen vier Mannschaften an den Start. Der TV Waibstadt durfte sich über den dritten Platz freuen. Den ersten und zweiten Platz trennten nur wenige Punkte. Die TSG Seckenheim und der FC Viktoria Hettingen turnten ein „Kopf an Kopf“ Rennen und machten es bis zum Schluss spannend. Am Ende entschied die TSG Seckenheim das Rennen für sich und durfte auf dem Treppchen ganz oben stehen. Der FC Viktoria Hettingen freute sich trotzdem über den zweiten Platz und somit die Qualifikation für das Landesfinale.
Clara Zwerger
 
Hier gibt es die Siegerlisten vom 1. Durchgang und vom 2. Durchgang
 

Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe Gauentscheid weiblich 2018

Wettkampfturnen: Gauentscheid in Tauberbischofsheim/ 63 Mannschaften und fünf Einzelstarterin überzeugten die Kampfrichter mit guten Leistungen
Tauberbischofsheim. Insgesamt circa 220 Mädchen und junge Frauen zwischen 5 und 25 Jahren zeigten beim Gauentscheid weiblich am vergangenen Wochenende in der Wörthalle ihr Können an den vier olympischen Geräten.
Der Gauentscheid eröffnet die Turnsaisson und ist aufgeteilt in Gau- und Bezirksklasse. Diese Differenzierung ermöglicht auch Vereinen, die nur einmal die Woche trainieren, an Wettkämpfen teilzunehmen. Die Anforderungen in der Bezirksklasse sind jeweils etwas höher als die in der Gauklasse. Bei diesem Wettkampf treten die Mädchen in Teams mit einer Wettkampfstärke von fünf Turnerinnen an und zeigen ihre Übungen an Boden, Reck/Stufenbarren, Balken und Sprung. Davon werden jeweils die drei besten Wertungen im Wettkampfbüro eingereicht und die Mannschaft mit der höchsten Punktzahl wird mit dem ersten Platz belohnt. Dieses Jahr starteten insgesamt 21 Mannschaften in der Bezirksklasse und 43 Mannschaften in der Gauklasse. Dies zeigte einen leichten Zuwachs zu den vergangenen Jahren.
Den Anfang machten die jüngsten Turnerinnen des Tages (2009 und jünger), aufgeteilt in verschiedene Altersklassen. In der Bezirksklasse starteten fünf Mannschaften und in der Gauklasse 11 Mannschaften.
In der Altersklasse 6/7 in der Gauklasse landete mit nur einem Zehntel Rückstand zum TSV Tauberbischofsheim der TV Königshofen auf dem dritten Platz. Die SpVgg Neckarelz setzte sich mit ihrer Mannschaft in dieser Altersklasse durch und durfte die Treppchenstufe ganz oben beklimmen. Hier zeigen die Mädchen trotz ihres jungen Alters schon mit Schwierigkeit verbundene turnerische Elemente.
Die SpVgg Neckarelz setzte sich ebenfalls in der Altersklasse 8/9 der Bezirksklasse mit einem klaren Vorsprung durch. Trotzdem freute sich der TSV Tauberbischofsheim auf einen gelungenen zweiten Platz. Auf dem dritten Platz schaffte es die zweite Mannschaft der SpVgg Neckarelz. Maxine Berberich von der SpVgg Neckarelz zeigte einen sauberen und fast fehlerfreien Sprung und wurde dafür mit der höchsten Wertung in ihrer Altersklasse belohnt.
In der Gauklasse dominierte der TV Mosbach und sicherte sich mit einem Abstand von 3,5 Punkten den ersten Platz. Lea-Sophie Maurer vom TV Mosbach sammelte durch ihre gut geturnte Balkenübung viele Punkte für ihr Team. Den zweiten Platz belegten die Turnerinnen von FC Grünsfeld und der dritte Platz ging an den TV Walldürn. Auch Yara Kern des TV Walldürn konnte die Kampfrichter mit ihrer Reckübung überzeugen und wurde mit einer hohen Wertung belohnt.
In der Altersklasse 10/11 haben die Turnerinnen zum ersten Mal die Chance ein neues turnerisches Element am Sprung zu zeigen: Überschlag auf den Mattenberg. An diesem Gerät konnte Jette Zimprich der SpVgg Neckarelz einen fehlerfreien Sprung zeigen und bekam dafür 15,0 Punkte von maximal 15,0 Punkten. Eine volle Punktzahl vergeben die Kampfrichter sehr selten, doch hier waren sie von der Turnerin eindeutig überzeugt. Sie durfte sich am Ende ihres Wettkampfes mit ihrer Mannschaft auf das Treppchen ganz oben stellen. Dahinter folgte der TV Königshofen und über den dritten Platz freute sich der TSV Tauberbischofsheim. Zwischen Platz zwei und drei waren es nur knappe drei Zehntel, die das Ergebnis ausmachten.
In der Gauklasse 10/11 turnten zwölf Mannschaften um die besten Platzierungen. Mit nur einem Punkt Vorsprung sicherte sich eine Mannschaft des TV Wertheim den ersten Platz. Auf den zweiten Platz schaffte es die TSG Reisenbach/Mudau. Diese Mannschaft ging mit nur drei Turnerinnen an den Start, was bedeutete, dass jede Übung in die Endwertung miteingerechnet wurde und keine sich einen großen Fehler erlauben konnte. Auf den dritten Platz durfte sich die zweite Mannschaft vom TV Wertheim freuen. Mit nur einem Zehntel verfehlte der FC Grünsfeld den Platz auf dem Treppchen.
Mit 2,4 Punkten Abstand zum zweiten Platz turnte sich die erste Mannschaft des TSV Tauberbischofsheim in der Bezirksklasse und Altersklasse 12/13 an die Spitze. Die Mannschaft 2 des TSV Tauberbischofsheim sicherte sich den zweiten Platz, gefolgt von der SpVgg Neckarelz. Hier entschieden wenige Zehntel in der Differenz das Ergebnis.
In der Gauklasse dieser Altersklasse durfte sich der TV Aglasterhausen mit einem Vorsprung von neun Punkten über den ersten Platz erfreuen. Die SpVgg Neckarelz überzeugte die Kampfrichter mit ihren sauber geturnten Übungen und sicherte sich damit den zweiten Platz. Mit nur drei Zehntel Rückstand schaffte es der TV Hardheim auf den dritten Platz.
In der Altersklasse 14/15 war der TV Walldürn ganz vorne dabei und stand somit ganz oben auf dem Siegertreppchen. In der Gauklasse gingen hier vier Einzelturnerinnen an den Start, bei dem Anna Barthel des FC Grünsfeld das Rennen machte und sich über den ersten Platz freuen durfte.
In der Bezirksklasse gingen nur zwei Mannschaften an den Start. Hier war das Ergebnis eindeutig. Mit 189,7 Punkten belegte die Mannschaft des TSV Tauberbischofsheim den ersten Platz. Die Höchstpunktzahl erreichte hier Hailey-Jean Hörner, als die jüngste Turnerin in ihrer Altersklasse die Höchstwertung am Sprung und Boden mit einer Wertung von 16,4Punkten von maximalen 17Punkten.
In der Altersklasse 16/17 nahmen in der Bezirksklasse nur zweit Mannschaften am Wettkämpf teil. Hier erturnte sich die TSV Tauberbischofsheim mit einem klaren Vorsprung den ersten Platz.
In der Gauklasse 16+ dominierte die SpVgg Neckarelz und dahinter der SV Königheim und TV Königshofen.
Auch hier ging in der Gauklasse eine Einzelturnerin an den Start und durfte sich somit über den ersten Platz freuen.
Alle ersten und zweiten Sieger ab der Altersklasse 8/9 haben sich für den Bezirksentscheid qualifiziert, der bereits in 2 Wochen ebenfalls in Tauberbischofsheim stattfindet. Dort dürfen sie sich erneut präsentieren und gegen die starken Konkurrentinnen aus den vier Turngauen (Elsenz Turngau Sinsheim, Turngau Heidelberg, Main-Neckar Turngau und Turngau Mannheim) antreten. Hier geht es dann um die Qualifikation für das Landesfinale der Turnerinnen ab 14/15.
Clara Zwerger
Hier findet ihr die Siegerliste

Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe Gauentscheid männlich 2018

Gauentscheid männlich 2018 Königheim
Königheim. Am vergangenen Sonntag fand im Main-Neckar-Turngau der Gauentscheid männlich in Königheim statt. Hier gingen 80 Turner an den Start, was für die letzten Jahre ein Aufstieg bedeutete. Insgesamt traten 16 Mannschaften aus den Vereinen Neunkirchen, Mosbach, Königheim, Hettingen, Königshofen und Tauberbischofsheim an.
Der Gauentscheid ist aufgeteilt in Gau- und Bezirksklasse. Diese Differenzierung ermöglicht auch Vereinen, die nur einmal die Woche trainieren, an Wettkämpfen teilzunehmen. Die Anforderungen in der Bezirksklasse sind jeweils etwas höher als die in der Gauklasse. Bei diesem Wettkampf treten die Jungs in Teams mit einer Wettkampfstärke von fünf Turnern an und zeigen ihre Übungen an Boden, Reck, Pauschenpferd, Ringe, Parallelbarren und Sprung. Davon werden jeweils die drei besten Wertungen im Wettkampfbüro eingereicht und die Mannschaft mit der höchsten Punktzahl wird mit dem ersten Platz belohnt. In der Bezirksklasse haben die ersten und zweiten Plätze die Möglichkeit sich für den Bezirksentscheid zu qualifizieren. Dieser Wettkampf findet in Hettingen statt.
In der Gauklasse gingen 5 Mannschaften in drei verschiedenen Altersklassen an den Start. Bei den 8/9 jährigen ging der SV Königheim als einzige Mannschaft an den Start und wurde somit mit dem ersten Platz belohnt. In dieser Mannschaft starteten die jüngsten Turner an diesem Tag.
In der Altersklasse 10/11 starteten in der Gauklasse vier Mannschaften aus den Vereinen Hettingen und Tauberbischofsheim. Tauberbischofsheim ging seit langem das erste Mal auf einen Wettkampf und startete direkt mit 2 Mannschaften. Auf den dritten Platz gelangte der TV Mosbach mit nur drei Zehntel hinter dem zweiten Platz. Diesen erreichte der TSV Tauberbischofsheim mit 145,5 Punkten. Mit neun Zehntel Vorsprung stand die andere Mannschaft vom TSV Tauberbischofsheim an der Spitze auf dem ersten Platz. In der Gauklasse startete auch ein Einzelturner Felix Elmar vom SV Neunkirchen. Er erreichte mit 51,6 Punkten den ersten Platz.
In der Bezirksklasse gingen 10 Mannschaften an den Start. Auch hier startete in der Altersklasse 8/9 nur eine Mannschaft aus Königshofen und erreichte somit den ersten Platz mit 213 Punkten.
In der Altersklasse 10/11 traten drei Vereine mit je einer Mannschaft gegeneinander an. Hier erreichte der TV Königshofen den dritten Platz mit 231,6 Punkten. Mit nur 0,4 Punkten Vorsprung freute sich der SV Königheim über den zweiten Platz. Das Siegertreppchen durfte der FC Hettingen erklimmen, der sich einen klaren Vorsprung erturnte und mit dem ersten Platz belohnt wurde. Robin Stolz vom FC Hettingen präsentierte eine fast perfekte Barrenübung und wurde mit 14,3 Punkten belohnt, die er für sein Team sammelte. Auch Marc Wittmann vom SV Königheim erturnte für seine Mannschaft eine tolle Wertung am Sprung.
In der Altersklasse 12/13 gingen zwei Mannschaften an den Start. Hier ging der zweite Platz an den FC Hettingen und der erste Platz an den TV Königshofen. Lennard Scheible vom TV Königshofen erturnte für seine Mannschaft eine hohe Barrenwertung und auch Julian Lesch aus dem gleichen Team turnte an den Ringen eine nahezu perfekte Übung.
In der Altersklasse 14/15 ging nur eine Mannschaft aus Hettingen an den Start und somit stand diese Mannschaft auf dem Treppchen ganz oben. Trotz dass die Mannschaft keine Konkurrenz in ihrer Altersklasse hatten, nahmen sie den Wettkampf ernst und turnten einen guten Wettkampf an allen sechs Geräten.
In der Altersklasse 16/17 turnten ebenfalls zwei Mannschaften gegeneinander. Hier machte der TV Königshofen das Rennen gegen den FC Hettingen. Mit nur einem Punkt Rückstand landete der FC Hettingen auf dem zweiten Platz.
In der Offenen Klasse starteten die ältesten Turner an diesem Wettkampftag. Es ging hier eine Mannschaft vom FC Hettingen an den Start und landete somit auf dem ersten Platz.
Alle Erst- und Zweitplatzierten qualifizierten sich für den Bezirksentscheid, der am 18. März in Hettingen stattfinden wird. Dort dürfen die Turner sich erneut präsentieren und gegen die starken Konkurrenten aus den vier Turngauen (Elsenz Turngau Sinsheim, Turngau Heidelberg, Main-Neckar Turngau und Turngau Mannheim) antreten. Hier geht es dann um die Qualifikation für das Landesfinale der Turner ab 14/15.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bezirksklasse:
M8/9
  1. TV Königshofen (213Punkten)
M10/11
  1. FC Hettingen (236,3)
  2. SV Königheim (232)
  3. TV Königshofen (231,6)
M12/13
1.TV Königshofen(254,9)
2. FC Hettingen (217,6)
M14/15
  1. FC Hettingen (259,3)
M16/17
  1. TV Königshofen (281,8)
  2. FC Hettingen (280,1)
Offene Klasse
  1. FC Hettingen (277,6)
Gauklasse:
M8/9
  1. SV Königheim (112,9Punkten)
M10/11
  1. TSV Tauberbischofsheim (146,4)
  2. TSV Tauberbischofsheim (145,5)
  3. TV Mosbach (145,2)
  4. TV Mosbach (130,6)
M12/13
  1. Felix Elmar Boch (SV Neunkirchen)
 

Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe 2018

Turnerjugend Bestenkämpfe 2018

Achtung Änderung im Zeitplan: Der Gauentscheid männlich beginnt um 09.00 Uhr mit dem Einturnen und um 09.30 Uhr ist Wettkampfbeginn. Bitte beachten!!!

Die Termine:

25. Februar 2018 Gauentscheid männlich in Königheim

03. März 2018 Gauentscheid weiblich in Tauberbischofsheim

17. März 2018 Bezirksentscheid weiblich in Tauberbischofsheim

18. März 2018 Bezirksentscheid männlich in Hettingen

 

Hier gibt es die Ausschreibung Gauklasse und Bezirksklasse


Zum Seitenanfang

 

Kinderturnfest 2017 in Neckarelz

Kinderturnfest 2017 in Neckarelz

Mosbach. Am vergangenen Samstag, den 24. Juni 2017, erwartete die Main-Neckar-Turnerjugend mit dem ausrichtenden Verein die Spielvereinigung Neckarelz 420 Turner und Turnerinnen im Alter von 6 bis 15 Jahren.
Folgende Vereine waren dabei: FC Hettingen, TV Sennfeld, TV Königshofen, TV Mosbach, TSV Tauberbischofsheim, TSG Reisenbach-Mudau, Sportfreunde Haßmersheim, SV Zwingenberg, TV Walldürn, TV Hardheim, SV Osterburken, FC Grünsfeld, SpVgg Neckarelz, SV Obrigheim, ETSV Lauda, SV Neunkirchen, VfB Boxberg. Für 212 Turnerinnen und 31 Turnern, die im Einzelwettkampf an den Start gingen, begann der Wettkampftag bereits um 8.30Uhr in der Ludwig-Erhard-Halle.
An diesem Tag war neben Freizeitspielmöglichkeiten und einer Airtrack des TV Mosbach eine große Vielfalt an verschiedenen Wettkampftypen geboten, denn die rhythmische Sportgymnastik (Lohrtalhalle), das weibliche Geräteturnen (Ludwig-Erhard-Halle), das männliche und gemischte Geräteturnen (Sporthalle des Nikolaus-Kistner-Gymnasiums) und die Leichtathletik (Sportplatz der Ludwig-Erhard-Schule) wurden als Wettkampfart von der Main-Neckar-Turnerjugend angeboten.
Bei dem gemischten Wettkampf absolvieren die Kinder zwei leichtathletische Disziplinen, wie beispielsweise der 50Meter Sprint oder Weitsprung und 2 turnerische Disziplinen von den vier Geräten Sprung, Reck, Balken, Boden. In dieser Wettkampfspezialisierung dominierte besonders der TV Sennfeld mit guten Leistungen und dafür wurden sie mit vielen Plätzen auf dem Treppchen belohnt. Auch in der Leichtatheltik zeigte der TV Sennfeld seine Stärke.
Im männlichen Gerätewettkampf stellte der FC Hettingen sein Können unter Beweis und holte sich von sechs Wettkampfklassen vier Mal den ersten Platz. Dagegen im weiblichen Geräteturnen gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Spielvereinigung Neckarelz und dem TSV Tauberbischofsheim. Beide Vereine wurden mit vielen Plätzen auf dem Treppchen belohnt, bei dem Neckarelz ganz knapp vorne liegt. Besonders in der Altersklasse 10/11 mussten sich die Turnerinnen gegen eine Hohe Anzahl an Konkurrenz, vorallem starker Konkurrenz beweisen. Hier machte Johanna Haag der SpVgg Neckarelz vonn 44 Turnerinnen den 1. Platz. Auch die Mädchen im Alter von 8/9 Jahren mussten kämpfen. Hier ging ebenfalls von der SpVgg Neckarelz Maxine Berberich mit der Goldmedaille nach Hause.
In der rhytmischen Sportgymnastik konkurrierten besonders der TV Mosbach und der TSV Tauberbischofsheim um die Spitzenplätze. Hier wurden Übungen mit dem Ball, dem Band, dem Seil, dem Reifen oder der Keule präsentiert und bewertet.
Am Nachmittag fanden die Mannschaftswettkämpfe statt. Zum einen der Hindernisstaffel mit 50 Mannschaften, der in der Ludwig-Erhard-Halle ausgetragen wurde und parallel der SGW-Wettkampf, bei dem vier Mannschaften an den Start gingen. Bei diesem Wettkampf sucht sich die Mannschaft individuell aus acht möglichen vier Disziplinen aus. Darunter stehen die Disziplinen Singen, Schwimmen, Tanzen, Turnen, Staffellauf oder auch der Medizinballweitwurf zur Auswahl. Der Staffellauf und das Werfen fand draußen bei dem schönen Wetter auf dem Sportplatz statt. Das Singen in der Sporthalle des Nikolaus-Kistner-Gymnasiums und das Tanzen und Turnen vor großem Publikum in der Ludwig-Erhard-Halle. Hier machte in der älteren Altersklasse der TSV Tauberbischofsheim das Rennen und in der jüngeren der TV Königshofen.
Nach dem Wettkampf und auch dem Nachmittagsprogramm warteten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf die Siegerehrung, die nach Plan gegen 16Uhr durchgeführt wurde.
Ein Dank geht an die der Bäckerei Meyer aus Neckarelz, an die Putenspezialitäten aus Reichartshausen sowie an die Metzgerei Stumpf in Mosbach für die tolle Unterstützung am Kinderturnfesttag in Mosbach. Sie bieten Qualität aus der Region für die Region. Ein ganz besonderer Dank geht an den ausrichtenden Verein die SpVgg Neckarelz, sowie an den Drogeriemarkt DM, der für jeden erst Platzierten tolle Geschenke bereitstellte.
Die nächste Veranstaltung, die für die junge Turnfamilie ansteht, wird das Landeskinderturnfest sein. Hier reisen am 14. bis 16. Juli 2017 viele Vereine für ein Wochenende nach Konstanz um neben der Teilnahme ihrer eigenen Wettkämpfe auch Abendveranstaltungen zu besuchen.
Clara Zwerger

Hier geht es zur Siegerliste


Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe Landefinale 2017

Gerätturnen Landesfinale Badischer Turnerbund:

FC Hettingen Landessieger mit der Mannschaft M 16/17 und in der offenen Klasse

Noah Wörner bester Einzelturner

Mosbach/Hettingen. (LS) Am vergangenen Samstag führte die Badische Turnerjugend das Landesfinale der Bestenwettkämpfe in Mosbach durch. Der FC Viktoria Hettingen war mit jeweils einer Mannschaft im Wettkampf M 16/17 und der offenen Klasse vertreten. Beim Landesfinale treten die besten 8 qualifizierten Mannschaften aus Baden an.

Wettkampf M 16/17

Am Nachmittag starteten die Mannschaften in der Altersklasse M 16/17 in 4 Riegen an den sechs olympischen Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Für Hettingen waren Julian Heffner, Robert Balint, Toni Lovrinovic, Niklas Mackert und Noah Wörner im Einsatz und zeigten starke Leistungen bei den anspruchsvollen Übungen bis hin zur P8. Der erste Schock kam für die Hettinger Mannschaft beim Einturnen, denn der Leistungsträger Toni Lovrinovic zog sich eine Verletzung zu und sein Einsatz war fraglich. Nach kurzer Behandlung war klar, dass Toni nicht alle Geräte turnen konnte und nur an den Ringen, am Reck und am Pauschenpferd zum Einsatz kam. Der Druck wuchs somit auf jeden Turner der Mannschaft und das Trainerteam mit Klara und Michael Schmelcher änderten die Taktik, forderten absolute Konzentration und Präzession an jedem Gerät.
Der Wettkampf begann für die Hettinger Turner an den Ringen. Noah Wörner mit der Tageshöchstwertung von 17,7 Punkten, Toni Lovrinovic (17,4) und Niklas Mackert (15,9) zeigten die Schwierigkeitselemente wie Zugstemme, Winkelstütz, Einkugeln, Schleudern und Salto gestreckt als Abgang. Mit 51 Gesamtpunkten war dies ein optimaler Start in den Wettkampf.
Es folgte der Boden und die Anforderungen waren mitunter Flick-Flack und Salto um bei den vorderen Platzierungen zu landen. Noah Wörner (16,7), Robert Balint (15,1) und Niklas Mackert (13,5) zeigten eine gute Teamleistung. Mit Toni Lovrinovic wäre sicherlich an diesem Gerät eine höhere Punkteausbeute als 45,3 Punkten möglich gewesen, aber dennoch lagen die Turner im Soll.
Am nächsten Gerät dem Pauschenpferd zeigten alle Hettinger Turner durchweg starke Leistungen. Niklas Mackert (15,4), Robert Balint (15,35) und Noah Wörner (15,3) überzeugten die Kampfrichter und boten elegante flüssige Übungen.
Beim vierten Gerät dem Reck war Noah Wörner in Topform und holte beachtliche 16,9 Punkte. Toni Lovrinovic (16,2) und Julian Heffner (15,6) stabilisierten mit Elementen wie Kippe, Hüftumschwung, Sturzkippe, Stemme rückwärts, Unterschwung mit ½ Drehung oder Salto den Punktestand.
Der Sprung lief nicht ganz optimal für die Hettinger Turner. Lediglich Noah Wörner konnte mit Handstützüberschlag mit ½ Drehung und einer Wertung von 16,1 Punkten sein Leistungsniveau abrufen. Mit Robert Balint (14,8) und Niklas Mackert (14,2) lag man mit insgesamt 45,1 Punkten im Mittelfeld.
Vor dem letzten Gerät dem Barren motivierten die Trainer Klara und Michael Schmelcher nochmals die Turner und forderte sie auf ihr komplettes Potenzial abzurufen. Niklas Mackert zeigte eine starke Übung mit 15,7 Punkten. Noah Wörner (14,7) und Robert Balint (14,5) zeigten ebenfalls ihr Können und bestätigten die geschlossene Mannschaftsleistung.
Am Ende erreichten die Hettinger Jugendturner einen hervorragenden 1. Platz.
Bester Einzelturner war Noah Wörner der an allen Geräten Turnkunst auf perfektem Niveau zeigte. Er holte mit 97,4 Punkten das höchste Ergebnis in dieser Altersklasse und belegte hochverdient den 1. Platz. Das Trainerteam freute sich über die starke Leistung der gesamten Mannschaft und gratulierte Noah Wörner zur besten Einzelleistung unter den 40 Turnern.
Das Ergebnis M 16/17:
1. Platz FC Viktoria Hettingen 280,45 Punkte
2. Platz TSG Seckenheim 277,80 Punkte
3. Platz TV Waibstadt 267,55 Punkte
4. Platz TV Donaueschingen 265,95 Punkte
5. Platz TSV Untergrombach 263,40 Punkte
Wettkampf offene Klasse
Am Abend starteten die besten 8 Mannschaften aus Baden zeitgleich mit den Damen und es gab Übungen bis zur P 9 an den Geräten zu sehen. Die Zuschauer belohnten die Turner immer wieder mit ihrem Applaus für die gezeigten Leistungen.
Die Mannschaft vom FC Hettingen startete mit den Turnern Pascal Briem, Nicolas Heck, Florian Gramlich, Christoph und Tobias Schmelcher ihren Wettkampf an den Ringen und legten gleich richtig los. Mit den Anforderungen der P9 kamen die Brüder Tobias 16,55 Punkte und Christoph Schmelcher (16,25), sowie Pascal Briem (16) bestens zurecht und holten mit 48,80 Punkten eine optimale Ausgangsposition.
Am Boden war Pascal Briem der beste Punktesammler mit Tageshöchstwertung von 17,8 Punkten. Nicolas Heck (16,8) und Christoph Schmelcher (16,2) konnten ebenfalls mit Doppel Flick-Flack, Schweitzer, Salto vor- und rückwärts überzeugen.
Nun folgte das Pauschenpferd und es galt die Übungen ohne Sturz, elegant und flüssig zu turnen. Vor allem die Kreisflanken fordern an diesem Gerät von den Turnern alles ab. Dies gelang wiederum am besten Pascal Briem (17,2), Tobias Schmelcher (16,4) und Florian Gramlich (15,6). Die Hettinger Turner erzielten an diesem Gerät die meisten Punkte aller Mannschaften (49,2).
Beim folgenden Gerät dem Reck waren Pascal Briem mit 16,85 Punkten, Tobias (16,5) und Christoph Schmelcher (15,85) die Punktelieferanten der Mannschaft und konnten mit Riesen in allen Variationen und Salto als Abgang die Kampfrichter überzeugen.
Am Sprung dominierte Christoph Schmelcher mit Handstützüberschlag und ganzer Schraube in den perfekten Stand sein Können. Er holte an diesem Gerät die Tageshöchstwertung von 17,6 Punkten. Pascal Briem (17,5) und Nicolas Heck (17,2) gelang ebenfalls ein optimaler Sprung.
Am letzten Gerät dem Barren krönte Pascal Briem mit 18,6 Punkten seine absolute Tagesform. Nicolas Heck (17,6) und Tobias Schmelcher (17,5) waren ebenfalls in Topform und errangen mit 53,7 Punkten die höchste Gerätewertung.
Am Ende konnte auch die Hettinger Mannschaft in der offenen Klasse verdient den 1. Platz erreichen und wurden ebenfalls Landessieger bei den Bestenwettkämpfen der Badischen Turnerjugend. Mit insgesamt 304 Punkten durchbrachen sie die 300 Punkte Schallmauer und bestätigten ihren momentanen Aufwärtstrend. Mit diesem Titel sind sie gleichzeitig für das Baden-Württembergische Finale qualifiziert. Bei den Einzelturner belegte Pascal Briem mit 103,95 Punkten den 2. Platz und Tobias Schmelcher (98,95) den 4. Platz.
Das Ergebnis der offenen Klasse:
1. Platz FC Viktoria Hettingen 304,00 Punkte
2. Platz TG Altdorf 295,65 Punkte
3. Platz ESV Weil a. Rhein 295,05 Punkte
4. Platz TSG Seckenheim 280,50 Punkte
5. Platz TSV Neudorf 256,30 Punkte
Der Trainer und aktiver Leistungsträger der Mannschaft Tobias Schmelcher, sowie Kapitän Pascal Briem freuten sich über die Erfolge auf Landesebene und sehen noch Leistungspotenzial nach oben. Sie dankten den mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung der Mannschaften und den FC-Fanpower. Durch diese positive Stimmung war jeder einzelne Turner nochmals besonders motiviert und sie zeigten spitze Leistungen an den einzelnen Geräten. Als Kampfrichter waren Andrea Wörner und Anita Briem im Einsatz. Jugendleiter Michael Schmelcher freute sich ebenfalls über den sensationellen Doppelerfolg der beiden ersten Plätze auf Landesebene. Er war überglücklich und forderte nun den Blick in Richtung Deutsches Turnfest welches vom 3. bis 6. Juni in Berlin stattfindet.

Zum Seitenanfang

 

Meldelisten Kinderturnfest

Hier gibt es die Meldelisten für das Kinderturnfest


Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe Bezirksentscheid 2017

Pressebericht des TSV Tauberbischofsheim zum Bezirksentscheid im Gerätturnen weiblich im Turngau Mannheim in Ketsch.

Die Turnerinnen des TSV Tauberbischofsheim qualifizierten sich beim Gauentscheid in Königshofen in den Altersklassen 8/9 Jahre, 10/11 Jahre, 12/13 Jahre und 14/15 Jahren mit jeweils dem 1. und 2. Platz mit insgesamt 5 fünf Mannschaften für den Bezirksentscheid im Turngau Mannheim am vergangenen Sonntag in Ketsch. Beim Bezirksentscheid starten jeweils die 1. und 2. Platzierten der Turngaue Mannheim, Heidelberg, Elsenz und Main-Neckar an den vier Olympischen Geräten Bodenturnen, Schwebebalken, Stufenbarren und Sprung.

Man musste schon lange in die Vereinsgeschichte zurückschauen, um ein solches Ergebnis beim Gauentscheid zu suchen, denn jede Mannschaft in ihrer Altersklasse belegte den ersten Platz. Somit fuhren die Turnerinnen mit ihren Trainerinnen gut vorbereitet und guter Dinge zum Bezirksentscheid nach Ketsch.

Im ersten Durchgang gingen die 8/9 Jährigen Mädchen mit Hannah Liebers, Lina-Marie Wagner, Marie Bickel, Romy Schäfer und Svea Eberlein zum ersten Mal auf diesem Niveau mit der Leistungsklasse vier an den Start und waren sehr aufgeregt und dadurch schlichen sich auch einige kleine Fehler ein. Die beste Wertung erturnte sich Hannah Liebers mit 13,20 Punkten von 14,0 am Boden. Gegen starke Gegnerinnen von Nußloch, Seckenheim und Heidelberg konnten die Mädchen nicht ankommen, aber gleich dahinter erturnte sich die noch unerfahrene Mannschaft aus dem Taubertal einen hervorragenden 4. Platz.

In der Altersklasse 10/11 Jahre gingen Jule Hofer, Hailey-Jean Hörner, Lina Schäfer, Eva Pfeilschifter und Jule Staehle mit den geforderten Pflichtübungen der Leistungsklasse fünf an den Start. Ihr erstes Gerät war das Bodenturnen und Hailey-Jean zeigte hier eine fast perfekt geturnte Übung und wurde hierfür von den Kampfrichterinnen mit der höchsten Wertung des Tages von 14,75 Punkten von 15,0 belohnt. Mit einem sehr guten Mannschaftsergebnis am ersten Gerät ging die Mannschaft voll motiviert an die nächsten Geräte und turnten diese ebenfalls sehr gut und wurden mit hohen Wertungen von den Kampfrichterinnen belohnt. Die Jüngste Turnerin in der Mannschaft , Lina Schäfer bekam für ihren Handstandüberschlag auf den Mattenberg die beste Sprungwertung des Tages mit 14,35 Punkten von 15. Hailey-Jean Hörner war hinter einer Turnerin vom TV Mauer zweit beste Starterin in Ihrer Altersklasse und die Mannschaft belegte einen hervorragender 2. Platz hinter dem TV Mauer und vor TSG Seckenheim, die mindestens 3 mal die Woche trainieren.

Mit gleich zwei Mannschaften qualifizierten sich die TSV Turnerinnen bei den 12/13 Jährigen. In der ersten Mannschaft startete Franziska Frank, Lia Kritz, Chaya-Shirin Hörner und Luisa Stolzenberger und in der zweiten Mannschaft turnten Theresa Wamser, Lina Lohmeyer, Tessa Betz, Valeska Bader und Leni Hofmann mit den Pflichtübungen der Leistungsstufe sechs. Auch diese Mädchen turnten einen guten Wettkampf mit sauber und sicher gekonnten Übungen. Beste Turnerin in der Mannschaft war Franziska Frank und Lia Kritz konnte sich die höchste Wertung am Barren mit 15,20 Punkten erturnen. Am Ende reichte es in einem starken Starterfeld für Platz 5 und 7.

Am Nachmittag starteten die 14/15 Jährigen Turnerinnen mit Alicia Zander, Anna Wamser, Kristina Hofmann, Melanie Zimbelmann und Lena Hofer. Diese Mannschaft konnte sich schon im vergangenen Jahr mit Platz 2 für das Landesfinale qualifizieren, also reiste man voll motiviert und sehr gut vorbereitet mit sehr gut trainierten und gekonnten Übungen der Leistungsstufe 7 nach Ketsch. Alle Mädchen turnten einen überragenden Wettkampf und überzeugten die Kampfrichterinnen mit starken Leistungen. Kristina Hofmann turnte eine sehr sicher und saubere Schwebebalken Übung und wurde hierfür von den Kampfrichterinnen mit der Tageshöchstwertung von 16,30 Punkten von 17,0 belohnt. Diese Wertung erturnte sich auch Alicia Zander am Stufenbarren und am Boden für blitzsaubere Übungen, sie war auch die beste Turnerin ihrer Mannschaft und beste aller starteten Turnerinnen in ihrer Alterskasse.

Am Ende stand die Mannschaft ganz oben auf Platz 1 auf dem Treppchen vor Heidelberg und Leimen und qualifizierte sich für das Landesfinale. Diese Mannschaft unterstreicht mit diesem Ergebnis die Erfolgsgeschichte für die Turnabteilung des TSV Tauberbischofsheim. Mit diesen überragenden Platzierungen waren alle Trainerinnen stolz und zufrieden mit ihren Schützlingen.

Der Main-Neckar-Turngau ist in diesem Jahr Ausrichter für das Landesfinale und dies findet am 6. Mai in Mosbach statt. Man darf jetzt schon gespannt sein, ob die Mannschaft ihre guten Leistungen aus diesem Wettkampf wiederholen oder vielleicht noch mit viel Trainingsfleiß verbessern kann. Wir wünschen der Mannschaft jetzt schon viel Erfolg.


Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe Gerätturnen weblich 2017

Turnen: Gauentscheid in Königshofen/ 58 Mannschaften und eine Einzelstarterin überzeugten die Kampfrichter mit guten Leistungen

Königshofen. Insgesamt circa 300 Mädchen und junge Frauen zwischen 5 und 19 Jahren zeigten beim Gauentscheid weiblich am vergangenen Wochenende in der Tauber-Franken-Halle ihr Können an den vier olympischen Geräten.

Der Gauentscheid eröffnet die Turnsaisson und ist aufgeteilt in Gau- und Bezirksklasse. Diese Differenzierung ermöglicht auch Vereinen, die nur einmal die Woche trainieren, an Wettkämpfen teilzunehmen. Die Anforderungen in der Bezirksklasse sind jeweils etwas höher als die in der Gauklasse. Bei diesem Wettkampf treten die Mädchen in Teams mit einer Wettkampfstärke von fünf Turnerinnen an und zeigen ihre Übungen an Boden, Reck/Stufenbarren, Balken und Sprung. Davon werden jeweils die drei besten Wertungen im Wettkampfbüro eingereicht und die Mannschaft mit der höchsten Punktzahl wird mit dem ersten Platz belohnt. Dieses Jahr starteten insgesamt 19 Mannschaften in der Bezirksklasse und 39 Mannschaften in der Gauklasse. Dies zeigte einen leichten Zuwachs zu den vergangenen Jahren.

Den Anfang machten die Acht/Neunjährigen. In der Bezirksklasse starteten fünf Mannschaften und in der Gauklasse neun Mannschaften. Der TSV Tauberbischofsheim setzte sich in Bezirksklasse mit einem Zehntel Vorsprung durch. Die SpVgg Neckarelz folgte mit zwei Mannschaften auf Platz zwei und drei. Hannah Liebers vom TSV Tauberbischofsheim zeigte am Boden eine saubere und fast fehlerfreie Übung und wurde dafür mit der höchsten Wertung in ihrer Altersklasse belohnt. In der Gauklasse dominierte der TV Mosbach und sicherte sich mit einem Abstand von fast zwei Punkten den ersten Platz. Den zweiten Platz belegten die Turnerinnen von FC Grünsfeld und den dritten Platz der TV Wertheim.

In den Altersklassen 6/7 gingen ausschließlich in der Gauklasse fünf Mannschaften an den Start. Hier zeigen die Mädchen trotz ihres jungen Alters schon mit Schwierigkeit verbundene turnerische Elemente. Hier belegte Mannschaft 1 des TSV Tauberbischofsheim den ersten Platz, gefolgt von beiden Mannschaften der SpVgg Neckarelz.

In der Altersklasse 10/11 haben die Turnerinnen zum ersten Mal die Chance ein neues turnerisches Element am Sprung zu zeigen: Überschlag auf den Mattenberg. An diesem Gerät konnte Hailiey-Jean Hörner des TSV Tauberbischofsheim die Kampfrichter überzeugen und wurde von maximal 15 erreichten Punkten mit 14,6 Punkten belohnt. Sie durfte sich am Ende ihres Wettkampfes mit ihrer Mannschaft auf das Treppchen ganz oben stellen. 1,6 Punkte dahinter folgte die SpVgg Neckarelz und über den dritten Platz freute sich der TV Königshofen.

In der Gauklasse 10/11 turnten elf Mannschaften um die besten Platzierungen. Mit nur einem Punkt Vorsprung sicherte sich die Mannschaft 1 des TV Aglasterhausen den ersten Platz. Hier erreichte Madeleine Haas eine Punktzahl von 13,9 am Barren.

Mit 5,2 Punkten Abstand zum zweiten Platz turnte sich die erste Mannschaft des TSV Tauberbischofsheim in der Bezirksklasse und Altersklasse 12/13 an die Spitze. Die Mannschaft 2 des TSV Tauberbischofsheim sicherte sich den zweiten Platz, gefolgt von der SpVgg Neckarelz. Hier entschieden wenige Zehntel in der Differenz das Ergebnis. In der Gauklasse durfte sich Maja Straub vom SV Germania Obrigheim mit der Höchstwertung ihrer Altersklasse am Boden erfreuen und belegte mit ihrer Mannschaft den zweiten Platz. Der TV Königshofen überzeugte die Kampfrichter mit ihren sauber geturnten Übungen und sicherte damit sich den ersten Platz.

Auch in der Altersklasse 14/15 ist der SV Germania Obrigheim ganz vorne dabei und stand somit ganz oben auf dem Siegertreppchen.

In der Bezirksklasse gingen nur zwei Mannschaften an den Start. Hier war das Ergebnis eindeutig. Mit 195,8 Punkten belegte die erfolgreivhe Mannschaft des TSV Tauberbischofsheim den ersten Platz. Die Höchstpunktzahl erreichte hier Alicia Zander mit einem fast perfekten Handstandüberschlag am Sprung.

In der Altersklasse 16/17 und der offenen Gauklasse nahmen jeweils nur eine Mannschaft an den Wettkämpfen teil. Hier erturnte sich die TSG Reisenbach-Mudau 166,3 Punkte und sicherte sich auch in der offenen Gauklasse mit 174,5 Punkten den ersten Platz.

In der offenen Bezirksklasse dominierte der TV Mosbach und erturnte sich Wertungen im 17er Bereich.

Alle ersten und zweiten Sieger ab der Altersklasse 8/9 haben sich für den Bezirksentscheid qualifiziert, der bereits in 2 Wochen in Ketsch stattfindet. Dort dürfen sie sich erneut präsentieren und gegen die starken Konkurrentinnen aus den vier Turngauen (Elsenz Turngau Sinsheim, Turngau Heidelberg, Main-Neckar Turngau und Turngau Mannheim) antreten. Hier geht es dann um die Qualifikation für das Landesfinale der Turnerinnen ab 14/15. Das Landesfinale findet in diesem Jahr am 6. Mai in Mosbach statt.

Clara Zwerger

Infobox mit den Siegern:

 

Gauklasse:

WK 6/7: 1. TSV Tauberbischofsheim 1 (136,9Punkte), 2. SpVgg Neckarelz (136,8), 3. SpVgg Neckarelz (135,8)

WK 8/9: 1. TV Mosbach (147,5), 2. FC Grünsfeld (145,6), 3. TV Wertheim (145,6)

WK 10/11: 1. TV Aglasterhausen 1 (159,6), 2. SpVgg Neckarelz (158,6), 3. TSG Reisenbach-Mudau 1 (157)

WK 12/13: 1. TV Königshofen (167,2), 2. SV Germania Obrigheim (166,1), 3. TV Aglasterhausen (165,8)

WK 14/15: 1. SV Germania Obrigheim (173), 2. SV Königheim (169,8), 3. TV Königshofen (168,7)

WK 16/17: 1. TSG Reisenbach- Mudau (166,3)

Offene Klasse: 1. TSG Reisenbach-Mudau (174,5)

Einzelstarterin: 1. Lisa Otter (TSV Tauberbischofsheim)

 

Bezirksklasse:

WK 8/9: 1. TSV Tauberbischofsheim (157,6), 2. SpVgg Neckarelz (157,5), 3. SpVgg Neckarelz (155,9)

WK 10/11: 1. TSV Tauberbischofsheim 1 (168), 2. SpVgg Neckarelz (166,4), 3. TV Königshofen (161,9)

WK 12/13: 1. TSV Tauberbischofsheim 1 (175,7), 2. TSV Tauberbischofsheim 2 (170,5), 3. SpVgg Neckarelz (170,2)

WK 14/15: 1. TSV Tauberbischofsheim (195,8), 2. SV Königheim (164)

Offene Klasse: 1. TV Mosbach (194,4), 2. TV Königshofen (190,1)


Zum Seitenanfang

 

Landesfinale 2016

Landesfinale im Gerätturnen weiblich und männlich: In Mannheim-Seckenheim gingen natürlich auch Mannschaften aus dem Main-Neckar-Turngau an den Start. Mit guten Leistungen konnten sie den Wettkampftag beenden. 

Die Sigerlisten sind hier zu finden: offene Klasse und W 14/15

Hier gibt es die Berichte von Tauberischofsheim und Hettingen:

Bericht zum Landesfinale der Mannschaftswettkämpfe Gerätturnen weiblich

Die Turnerinnen des TSV Tauberbischofsheim qualifizierten sich für das Landesfinale der Mannschaftswettkämpfe im Gerätturnen weiblich mit einer Mannschaft in der Altersklasse der 14/15 jährigen Mädchen in Mannheim-Seckenheim.

Um auf dem Landesfinale starten zu dürfen, muss sich die Mannschaft über den Gauentscheid und  Bezirksentscheid mit jeweils Platz 1 oder 2 qualifizieren. Dies gelang der jungen Mannschaft im Alter von 13 Jahren mit den Turnerinnen Kristina Hofmann, Alicia Rupp, Anna Wamser, Marie Weniger und Alicia Zander souverän mit hervorragenden Leistungen und jeweils mit Platz 1 beim Gauentscheid und Platz 2 beim Bezirksentscheid.  Mit ihrer Trainerin Melanie Kraft, Nicole Kloska und Kampfrichterin sowie Trainerin Kristina Stockmeister fuhr die Mannschaft  gut vorbereitet und motiviert zum Landesfinale am 16. April nach Mannheim-Seckenheim.

Hier mussten sich die TSV Mädchen mit hochkarätigen Vereinen aus ganz Baden messen. Die Vereine  Bühl, Singen, Seckenheim, Steinen, Wilferdingen, Wieblingen und Malsch trainieren zum Teil drei bis vier Mal die Woche. Große Chancen rechnete man sich nicht aus. Für alle war klar, nur nicht letzter werden und frei nach dem olympischen Gedanken „Dabeisein ist Alles“. Positiv gestimmt und hoch motiviert ging die Mannschaft  beim Einturnen an die Geräte, die Nervosität war deutlich zu spüren! Beim ersten Gerät, der Boden lief alles nach Plan und die Mädels zeigten gute Übungen der Leistungsklasse sieben. Am zweiten Gerät, dem Sprung, das Paradegerät der Mannschaft konnten sie das zweitbeste Mannschaft Ergebnis alles 8 Mannschaften erzielen, so wurden die Handstandüberschläge von Alicia Rupp mit 15,7 Punkten und von Alicia Zander mit 15,6 Punkten bewertet. Das gab Auftrieb für den Stufenbarren, hier konnte Anna Wamser, die das erste Mal am Barren die P 7 im Wettkampf turnte die höchste Wertung mit 15,6 Punkten erzielen. Als letztes Gerät stand der Schwebebalken auf dem Plan. Hier zeigte die Mannschaft ebenfalls eine geschlossene Mannschaftsleistung und keine der fünf Mädels musste den Schwebebalken mit nur 10cm Breite verlassen.

Nach guten Leistungen an allen Geräten wurde die noch junge Mannschaft bei der Siegerehrung mit einem hervorragenden fünften Platz belohnt und somit wurden alle  Erwartungen weit übertroffen.

Gerätturnen Landesfinale Badischer Turnerbund:

FC Hettingen Landessieger mit der Mannschaft in der offenen Klasse und 2. Platz mit der Mannschaft M 14/15

Jonas Dosch bester Einzelturner

Mannheim/Hettingen. (MS) Am vergangenen Samstag führte die Badische Turnerjugend das Landesfinale der Bestenwettkämpfe in Mannheim-Seckenheim durch. Der FC Viktoria Hettingen war mit jeweils einer Mannschaft im Wettkampf M 14/15 und der offenen Klasse vertreten. Beim Landesfinale treten die besten 8 qaulifizierten Mannschaften aus Baden an und die zahlreichen Zuschauer sahen spannende Wettkämpfe auf höchstem Niveau.

Wettkampf M 14/15

Am Vormittag starteten die Mannschaften in der Altersklasse M14/15 in 4 Riegen an den sechs olympischen Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Für Hettingen waren Jonas Meixner, Robert Balint, Toni Lovrinovic, Noah Wörner und Jonas Dosch im Einsatz und zeigten strake Leistungen bei den anspruchsvollen Übungen der P 7. Das erste Gerät waren die Ringe und Jonas Dosch (16,2 Punkte), Noah Wörner (15,4) und Robert Balint (13,3) zeigten die Schwierigkeitselemente wie Zugstemme, Winkelstütz, Einkugeln und Salto gestreckt als Abgang.

Es folgte der Sprung und die Anforderungen waren der Handstützüberschlag um bei den vorderen Platzierungen zu landen. Jonas Dosch (16,6), Noah Wörner (16,5) und Toni Lovrinovic (16,3) zeigten perfekte Sprünge mit einer hohen Flugphase in den sicheren Stand.

Am nächsten Gerät dem Barren überzeugten Jonas Dosch (16,3), Noah Wörner (15,1) und Robert Balint (13,7) mit Schwungstemme vorwärts, Winkelstütz, Oberarmstand, Rückfallkippe und Handstand mit hohem Abgang in den sicheren Stand.

Beim Reck dem folgenden Gerät erturnten Joans Dosch (16,3), Noah Wörner (16) und Nachwuchstalent Jonas Meixner (14,8) eine geschlossene Mannschaftsleistung. Mit Elementen wie Kippe, Hüftumschwung, Sturzkippe und Unterschwung mit ½ Drehung stabilisierten sie den Punktestand.

Es folgte der Boden und die Zuschauer sahen Handstützüberschlag, Felgrollen, Sprungrollen, Rondat und Flick-Flack durchweg von allen Mannschaften. Jonas Dosch (16), Noah Wörner (15,8) und Toni Lovrinovic (14,5) zeigten starke Leistungen.

Vor dem letzten Gerät dem Pauschenpferd motivierte Trainer Michael Schmelcher nochmals die Turner und forderte sie auf ihr komplettes Potenzial abzurufen. Jonas Dosch zeigte eine abzugsfreie Übung und bestätigte seine Spitzenleistung mit 16,6 Punkten. Robert Balint (15) und Toni Lovrinovic (14,8) zeigten ebenfalls ihr Können und bestätigten die geschlossene Mannschaftsleistung.

Am Ende erreichten die Hettinger Jugendturner einen hervorragenden 2. Platz.

Bester Einzelturner war Jonas Dosch der an allen Geräten Turnkunst auf perfektem Niveau zeigte. Er holte mit 98,0 Punkten das höchste Ergebnis in dieser Altersklasse und belegte hochverdient den 1. Platz. Trainer Michael Schmelcher freute sich über die starke Leistung der gesamten Mannschaft und gratulierte Jonas Dosch zur besten Einzelleistung unter den 40 Turnern.

Wettkampf offene Klasse

Am Abend starteten die besten 8 Mannschaften aus Baden zeitgleich mit den Damen in der bis zum letzten Sitzplatz gefüllten Sporthalle. Es gab Übungen bis zur P 9 an den Geräten zu sehen und die Zuschauer belohnten die Turner immer wieder mit ihrem Applaus. Der aus Hettingen mitgereisten Fanblock unterstütze die Mannschaft mit Ihrem Trainer Tobias Mackert und sorgten somit für beste Wettkampfatmosphäre.

Die Mannschaft vom FC Hettingen startete mit den Turnern Pascal Briem, Nicolas Heck, Dominik Linsler, Christoph und Tobias Schmelcher ihren Wettkampf am Sprung und legten gleich richtig los. Mit Handstützüberschlag mit ½ Drehung gelang Christoph und Tobias Schmelcher mit 17,7 Punkten, sowie Dominik Linsler (17,6) ein phänomenaler Start.

Am nächsten Gerät dem Barren war Pascal Briem in Top Form und erturnte 17,5 Punkte. Tobias (17,3) und Christoph Schmelcher (16,75) überzeugten ebenfalls mit Schwebekippe, Schwungstemme, Winkelstütz, Rückfallkippe, Handstand und Salto gebückt als Abgang.

Beim folgenden Gerät dem Reck war Tobias Schmelcher mit 17,1 Punkten sein Bruder Christoph (15,8) und Nicolas Heck (15,6) die Punktelieferer.

Nach einer viertelstündigen Pause und gleichzeitigen Einturnzeit startete die Hettinger Mannschaft am Boden. Doppelflick-Flack, Handstützüberschlag, Schweitzer, Salto vorwärts und Salto rückwärts gestreckt sahen die Zuschauer am laufenden Band. Hier war Pascal Briem (17,6), Nicolas Heck (16,5) und Tobias Schmelcher (16) die Punktesammler für den FC.

Es galt nun die Spannung und Motivation der Turner aufrecht zu halten und nicht locker zu lassen. Trainer Tobias Mackert forderte die Mannschaft auf am Pauschenpferd elegante Übungen der anspruchsvollen P 9 zu zeigen. Pascal Briem (16,6), Dominik Linsler und Christoph Schmelcher mit jeweils 16 Punkten setzten gekonnt die Anweisungen des Trainers um.

Vor dem letzten Gerät den Ringen nahm Mannschaftsführer Tobias Schmelcher nochmals eine Umstellung in Rücksprache mit dem Trainer vor und verlangte von jedem nochmals optimale Leistung. Sein Bruder Christoph setzte dies mit einer perfekten P 8 um und errang 16,8 Punkte. Pascal Briem (16,6) und der Mannschaftsführer selbst Tobias Schmelcher (16,5) holten die meisten Punkte an diesem Gerät.

Am Ende holten die Hettinger Turner den 1. Platz und wurden Landessieger bei den Bestenwettkämpfen der Badischen Turnerjugend. Mit insgesamt 301,65 Punkten durchbrachen sie die 300 Punkte Schallmauer und bestätigten ihren momentanen Aufwärtstrend. Bei der Reihenfolge der besten Einzelturner belegte Pascal Briem mit 100,5 Punkten den 2. Platz und Tobias Schmelcher (100,3) den 3. Platz.

Das Trainerteam mit Tobias Mackert und Michael Schmelcher freuten sich über die Erfolge auf Landesebene und sehen noch Leistungspotenzial nach oben. Sie dankten den mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung der Mannschaften und den FC-Fanpower. Durch diese positive Stimmung war jeder einzelne Turner nochmals besonders motiviert und sie zeigten spitze Leistungen an den einzelnen Geräten. Als Kampfrichter waren Andrea Wörner, Christof Mackert, Konstantin Scheuermann und Michael Schmelcher im Einsatz.


Zum Seitenanfang

 

Landeskinderturnfest 2017

Ausschreibung ist da!

Noch ein Jahr bis zum Landeskinderturnfest 2017 in Konstanz

Alle zwei Jahre ist die Badische Turnerjugend mit ihrem Landeskinderturnfest – der landesweit größten Breitensportveranstaltung für Kinder – in einer anderen badischen Stadt zu Gast. Das nächste Landeskinderturnfest wird vom 14. bis 16. Juli 2017 in Konstanz am Bodensee stattfinden. Schon jetzt sind alle Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren und ihre Betreuer aus allen Turn- und Sportvereinen aufgerufen, sich dieses sportliche Highlight fest im Kalender zu markieren. Die Ausschreibung mit den detaillierten Infos zu Teilnahme und Anmeldung ist jetzt erschienen.

Mit der Stadt Konstanz kann die Badische Turnerjugend für das Landeskinderturnfest 2017 auf einen erfahrenen und verlässlichen Partner bei der Ausrichtung von Großveranstaltungen setzen. Nicht nur die TurnGala macht jedes Jahr auf ihrer Tournee in Konstanz halt, auch das Landesturnfest 2001 und die Landesgymnaestrada 2011 wurden durch die gute Zusammenarbeit von Stadt und Badischem Turner-Bund zu einem großartigen Ereignis.

Zentrum des Landeskinderturnfestes 2017 ist der Sportpark Schänzle, zusammen mit einigen benachbarten Örtlichkeiten. Damit werden nicht nur Wettkämpfe und Rahmenveranstaltungen, sondern auch die Schulunterkünfte für die jungen Turnfestteilnehmer nahe beieinander liegen – das meiste sogar fußläufig zu erreichen sein.

Bei allen Angeboten des Landeskinderturnfestes stehen ausdrücklich Spaß und Gemeinschaftserlebnis, Breiten- und Freizeitsport im Mittelpunkt. Das Organisationsteam setzt dabei auf bewährte Programmpunkte und Highlights. Dazu gehören beispielsweise eine stimmungsvolle Eröffnungs- und eine große Abschlussshow, ein riesiges Spiel- und Mitmachareal und vielseitige Wettkampfausschreibungen, bei denen alle Kinder ein passendes Angebot finden, um sich mit Spaß untereinander zu messen. Neben Gerätturnwettkämpfen stehen so auch Mannschaftswettkämpfe mit Wahlmöglichkeiten aus unterschiedlichen Disziplinen von Minitrampolin über Weitsprung bis Pendelstaffel und verschiedene Spaßwettbewerbe wie eine Erlebnisrallye auf dem Programm. Dazu kommt ein buntes Rahmenprogramm aus Show, Mitmachangeboten und Kinderpartys – bei denen die Landeskinderturnfest-Maskottchen Muck und Minchen für gute Laune sorgen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist auch die gemeinsame Übernachtung in den Schulunterkünften.

Alle Infos zum Landeskinderturnfest gibt es unter www.badische-turnerjugend.de oder im Jugendreferat des Badischen Turner-Bundes unter Telefon 0721 1815-16 oder E-Mail btj@badischer-turner-bund.de.

 


Zum Seitenanfang

 

Kinderturnfest 2016 in Tauberbischofsheim

Main-Neckar-Turngau: Rund 500 Teilnehmer messen sich beim Kinderturnfest in Tauberbischofsheim

Im Wimmelbuch der guten Laune

Tauberbischofsheim. Es ist ein bisschen wie im Wimmelbuch: Überall sind Kinder und Erwachsene, die in bunten Outfits durch die Halle springen. Hier fliegt ein Reifen in der Luft, dort schieben zwei Übungsleiter einen Barren über die Fläche, am Boden steht schwingt ein Junge zum Handstand auf,  am Bock springt ein Mädchen eine Grätsche.

Es ist zehn Uhr morgens an diesem schwülen Samstagvormittag und die Sportstätten in Tauberbischofsheim sind voll belegt: In der Halle am Wört, in der Grünewaldhalle und auf dem Sportplatz am Fechtzentrum turnen, laufen, werfen, springen und „gymnasten“ rund 500 Kinder um wichtige Punkte.

Der Name der Veranstaltung, die hier läuft, sagt eigentlich schon alles: Kinder – Turn – Fest. „Unser Ziel ist es, möglichst viele Kinder aus dem gesamten Main-Neckar-Turngau in Bewegung zu bringen“, sagt Christine Söhner, Vorsitzende der Main-Neckar-Turnerjugend (MNTJ). „Am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, bietet dabei den besonderen Reiz. Aber in erster Linie sollen die Kinder Spaß haben – daher auch das Wort ,Fest‘.“

Dass dies kein leeres Versprechen ist, zeigt sich überall: Bei den Gymnastinnen, wenn die Jüngsten nach ihrer Übung mit dem Ball lachend zu ihrer Trainerin laufen. Am Schwebebalken, wenn die kleine Leonie selig lächelt, weil sie beim Handstand oben geblieben ist. Oder in der Weitsprungrube, wenn die Prüfer bei Franzi aus Osterburken starke 3,12 Meter messen. „Die Franzi läuft auch an, was das Zeug hält“, erklärt die Betreuerin danach den anderen Kindern.

„Es macht Spaß, hier dabei zu sein“; sagt Hans Gräbner, ehemaliger Abteilungsleiter Turnen beim ausrichtenden TSV Tauberbischofsheim und diesmal als Prüfer für die Sprint-Distanz im Einsatz. „Das habt ihr richtig gut gemacht. Bis zuletzt richtig Gas gegeben“, lobt er Jakob und Chiara, die gerade 50 Meter gerannt, aber kein bisschen außer Puste sind. Auch so zeigen die Prüfer Herz: Als Jonathan beim Start stürzt, weil die Tartanbahn vom letzten Regen noch rutschig ist, darf er ein zweites Mal laufen. Erst als er das hört, hellt sich sein Gesicht merklich auf. „Wir sind ja beim Kinderturnfest, da muss es zwar fair zu gehen, aber auch nicht wie bei Olympia“, findet Elfride Seus, Kampfrichterin vom TV Königshofen.

Christine Söhner, die den Wettkampf gemeinsam mit ihrer Co-Vorsitzenden Kristina Stockmeister vorbereitet hat, sieht das ähnlich: „Hier beim Kinderturnfest sollen alle Kinder die Möglichkeit haben, einen Wettkampf zu bestreiten. Deshalb bieten wir nicht nur reines Gerätturnen und Gymnastik, sondern auch Leichtathletik und einen gemischten Vierkampf an.“

Weil dadurch der Breitensport und die Bewegungsfreude von Kindern gefördert werden, unterstütze auch die AOK Heilbronn-Franken die Veranstaltung: Sie spendete 520 Euro für die Durchführung des Kinderturnfestes. AOK-Bewegungsfachkraft Axel Voigt war selbst vor Ort, um sich erneut davon zu überzeugen, welche wichtige Arbeit in den Sportvereinen der Region geleistet wird. Denn von gesunden, bewegungsaffinen Kindern profitieren auch die Krankenkassen.

Bewegungsbegeistert sind auch die Kinder von Melanie Kraft vom TSV Tauberbischofsheim, die an diesem Samstag den Mischwettkampf aus Gerätturnen und Leichtathletik absolvieren. „Normalerweise sind wir eine reine Turngruppe. Aber ich habe 35 Mädchen und Jungen – da bleibt für den Einzelnen nicht so viel Zeit an den Geräten“, erzählt Kraft. Deshalb arbeite sie viel mit Parcours, bei denen auch die leichtathletischen Fähigkeiten trainiert werden. „Vor dem Kinderturnfest haben wir dann nochmal explizit Sprint und Weitsprung hier auf dem Sportplatz geübt. Jetzt klappt es ganz gut und für die Kinder ist es was ganz Besonderes, weil das eigentlich der einzige Wettkampf im Jahr ist, an dem sie teilnehmen“, sagt Kraft.

Genau für solche Freizeitgruppen ist das Kinderturnfest gedacht. Natürlich zeigen in der sogenannten „Oberstufe“ im Gerätturnen auch die Mädchen und Jungen der Leistungsgruppen ihr Können. „Unter unseren rund 500 Teilnehmern sind aber viele, die nur einmal pro Woche in die Turnhalle kommen“, weiß Christine Söder.

Mit der Teilnehmerzahl ist sie größtenteils zufrieden: „Mehr Kinder wäre organisatorisch auch fast nicht schaffbar.“ Auch so sind Reinhard Wähler und Sebastian Herrmann im Wettkampfbüro den gesamten Nachmittag, wenn in der Halle die Hindernisstaffel läuft, damit beschäftigt, die Wertungen des Einzelwettkampfs vom Vormittag in ihre Computer zu tippen, die Ergebnisse auszuwerten und die Urkunden zu drucken.

Und doch ist die Main-Neckar-Turnerjugend nicht komplett zufrieden: „Früher hatten wir allein im Turnkreis Tauberbischofsheim fast 400 Teilnehmer“, erinnert sich Waltraud Grünewald, die lange Kampfrichterwartin war und auch bei diesem Kinderturnfest den Einsatz der Wertungsrichter koordiniert. Doch der demografische Wandel gepaart mit gesellschaftlichen Entwicklungen schlägt inzwischen voll durch: „Es gibt weniger Kinder, die immer mehr Möglichkeiten haben, ihre immer knapper werdende Freizeit zu verbringen“, bringt es Söhner auf den Punkt.

Deshalb hat man sich dieses Jahr zum ersten Mal entschlossen, nur noch ein Kinderturnfest für alle drei Sportkreise Tauberbischofsheim, Buchen und Mosbach auszurichten. Insgesamt 18 Vereine beteiligten sich, die größte Gruppe kam mit 95 Meldungen vom TV Königshofen.

Dass dieses „große“ Kinderturnfest vor allem für die jungen Teilnehmer einen ganz besonderen Reiz hat, zeigt sich am Nachmittag bei der Hindernisstaffel: Während jeweils sechs Teilnehmer über Kästen klettern, Slalom laufen und sich auf einer Fliese sitzend am Seil heranziehen, feuern die Vereinskameraden außen lautstark an. Sie rufen Vornamen, Vereinsnamen und „hopp hopp hopp“. Die Stimmung ist am Siedepunkt – von der ersten bis zur letzten Runde. Nur die Siegerehrung ganz am Ende kann das noch toppen. Denn dann ist endlich klar, wer es geschafft hat. Wer ein Jahr lang stolz sein kann auf seinen Titel: Turnfestsieger.

Isabell Boger (ib) 

Hier geht es zur Siegerliste

Bilder sind hier zu finden: 


Zum Seitenanfang

 

Einladung Kinderturnfest 2016

Die Einladung für das Kinderturnfest in Tauberbischofsheim gibt es hier als PDF


Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe Gerätturnen weblich 2016

Gauentscheid: Gute Leistungen bei den Bestenkämpfen Gerätturnen der Main-Neckar-Turnerjugend
Tolle Leistungen an vier Geräten
 
Tauberbischofsheim. Barren, Boden, Schwebebalken und Sprung waren am Samstag bei den Bestenkämpfen Gerätturnen der Main-Neckar-Turnerjugend gefordert. Ausrichter dieses Gauentscheids in der "Sporthalle Am Wört" war die Turnabteilung des TSV Tauberbischofsheim unter der bewährten Verantwortung von Margarete Beckstein und Kristina Stockmeister. 30 Mannschaften in der Gauklasse, 21 in der Bezirkslasse und zwölf Einzelstarter kamen zum Zuge. Elf Vereine hatten ihre Turnerinnen gemeldet.
Die Kleinsten machten am Vormittag den Auftakt. Gut betreut von ihren Übungsleiterinnen und mit kunstvoll geflochtenen Zöpfen frisiert, waren sie eine echte Augenweide, wenn sie ihre Übungen mit höchster Konzentration abspulten. Immer zwei Jahrgänge starteten in einer Altersklasse, was sich am Nachmittag bei den Älteren fortsetzen sollte. Bei denjenigen, die in der Gauklasse starteten, endete der Wettkampf mit den Übungen in Tauberbischofsheim. Diejenigen, die in der Bezirklasse erste und zweite Plätze errangen, werden am 12. März beim Bezirksentscheid in Heidelberg antreten.
Tolle Leistungen zeigten die Turnerinnen an den vier Geräten, angefeuert von ihren Mannschaftskameradinnen, auch wenn sich gerade der nur zehn Zentimeter breite Schwebebalken dann und wann als zu schmal erweisen sollte, um bei Sprüngen oder dem Radschlag die Balance zu behalten. Mit aufmunterndem Applaus von den zahlreichen Zuschauern angespornt, ließen sich die kleinen Hürden dennoch bestens meistern. Die Siegerehrungen nahmen Vivien Brehm, Kampfrichterwartin des Main-Neckar-Turngaus, Maragete Beckstein vom TSV Tauberbischofsheim und Waltraud Grünewald, ehemalige Kampfrichterwartin des Main-Neckar-Turngaus, vor.
(Heike von Brandenstein)
 
Die jeweils ersten dreie Plätze errangen folgende Turnerinnen:
Gauklasse W6/7 (Jahrgang 2009 und jünger): 1. TSV Tauberbischofsheim mit Emelie Daines, Romy Schäfer, Livia Marie Weiland, Emma Scheible und Sira-Linn Hörner. 2. FC Grünsfeld mit Malena Glunding, Laura Hofmann, Marie Schuster, Xenia Collin und Ratchadaphon Jontayotee. 3. SpVgg Neckarelz mit Mona Staudenmeier, Marie Schrader, Fiona Latzel, Nicki Pastler und Carla Moormann.
Gauklasse W8/9 (Jahrgänge 2007 und jünger): 1.TV Wertheim mit Emmi Batholme, Julia Sadowski, Leonie Hermann, Johanna Roll und Fine Neumann 2. FC Grünsfeld mit Anna-Nine Dürr, Elisa Barthel, Shamila Almestica, Madlen Förster und Mila Heer. 3. TV Mosbach mit Lea-Sophie Maurer, Nele Johmann, Verena Crnjak, Salome Thomas und Lena Schaffner.
Gauklasse W 10/11 (Jahrgänge 2005 und jünger): 1. TV Aglasterhausen mit Madeleine Haas, Ronja Ellwanger, Klara Ott und Letizia Caruso. 2. SV Germania Obrigheim mit Nele Wiersing, Sibel Zizyte, Amy Marx, Milla Schuster und Maja Straub. 3. SpVgg Neckarelz mit Jana Fütterer, Xenia Gonchar, Jana Hannich, Evelyne Latzel und Vivien Gruner.
Gauklasse W12/13 (Jahrgänge 2003 und jünger): 1. SV Germania Obrigheim mit Jennifer Fitz, Hilary Otranto, Cornelia Eckstein, Sophia Zimmermann und Luisa Zimmermann. 2. TV Wertheim I mit Mavie Simon, Lara Unger, Elena Reiner, Stella Hildebrand und Emilia Hartmann. 3. TV Königshofen mit Anneke Mies, Paula Burkard, Cheyenne Wnzl, Sophia Endres und Silja Michelberger.
Gauklasse W 14/15 (Jahrgänge 2001 und jünger): 1. TSG Reisenbach/Mudau mit Sophia Meixner, Ina Moser, Debora Behlau, Lamia Alilja und Marie Ebert. 2. SV Neunkirchen mit Julia Fellhauer, Alexa Steck und Rebecca Greeuw. 3. SpVgg Neckarelz mit Lia Groß, Ahirin Ludwig, Sofia Veidenheimer, Tiana Kampp und Solveig Zimprich.
Gauklasse W 16+: 1. TSG Reisenbach/Mudau mit Lena Farrenkopf, Meike Schuster, Pia Moser, Dorothee Fischer und Julia Ebert. 2. TSV Tauberbischofsheim mit Michelle-Lea Schlund, Joana Appold, Valentina Duschek und Nele Paul.
Bezirksklasse W8/9 (Jahrgänge 2007 und jünger): 1. SpVgg Neckarelz mit Ella Hinninger, Paula Schnabel, Lana Oldenburger, Anna Schrader und Jette Zimprich. 2. TSV Tauberbischofsheim mit Lina Schäfer, Rodeina Seelem, Verena Düll, Jessika Borgdorf und Lina Marie Wagner. 3. TV Königshofen mit Greta Wiesner, Hannah Bier, Emma Schad, Chanea Markert und Amelie Hofmann.
Bezirksklasse W10/11 (Jahrgänge 2005 und jünger): 1. TSV Tauberbischofsheim mit Lia Kritz, Luisa Stolzenberger, Eva Pfeilschifter, Lina Lohmeyer und Hailey-Jean Hörner. 2. SpVgg Neckarelz mit Viktoria Baier, Lina Schnabel, Mara Demmler, Emma Glaser und Johanna Haag. 3. TV Königshofen I mit Sarah Weckesser, Naemi Wolz, Jana Fischer, Carla Salch und Hanna Rössler.
Bezirklsklasse W12/13 (Jahrgänge 2003 und jünger): 1. SpVgg Neckarelz mit Emely Neuberth, Fabienne Englert, Miriam Tropsa, Hannah Glaser und Azra Cardakli. 2. TV Mosbach mit Julia Schaffner, Hannah Löser, Viktoria Wozniak und Valerie Muss. 3. TSV Tauberbischofsheim mit Valeska Bader, Chaya-Shirin Hörner, Lena Hofer und Theresa Wamser.
Bezirksklasse W 14/15 ( Jahrgänge 2001 und jünger): 1. TSV Tauberbischofsheim mit Alicia Rupp, Anna Wamser, Marie Weniger, Alicia Zander und Kristsina Hofmann. 2. TV Königshofen mit Lea Niedermayer, Alicia Lesch, Alia Semke und Carolin Ambach.
Bezirksklasse W 16/17 (Jahrgänge 1999 und jünger): 1. TV Mosbach mit Felicia Fürst, Talia Ebert, Finia Kraus, Aischa El-Bougi und Carlotta Remmler. 2. TSV Tauberbischofsheim mit Thea Wiltschek, Leonie Freundschig, Marleen Dambach, Lisa Otter und Lina Dürr.
Bezirksklasse offene Klasse (Jahrgänge 2002 und älter): 1. TV Mosbach mit Vivien Briem, Julia Krüger und Flora Stojkaj. 2. TSV Tauaberbischofsheim mit Chantal Reinhard, Clara Zwerger, Klara Müller und Lisa Baum. 3. TV Königshofen mit Nadine Brander, Maike Gibbs, Katharina Renner, Larissa Volkert und Laura Weckesser.
Einzelturnerinnen Gauklasse W 12/13: 1. Lea Junker (TV Aglasterhausen), 2. Leony Kress (SpVgg Neckarelz), 3. Alicia Lambert (TV Aglasterhausen).
Gauklasse W 14/14: 1. Pia Schäfer (TSG Reisenbach/Mudau), 2. Selina Watzal (SpVgg Neckarelz), 3. Isabel Thorwart (TV Hardheim).
Gauklasse 16+: 1. Janine Hetzler (SpVgg Neckarelz), 2. Sophia Gohrlich (SV Neunkirchen), 3. Lea Raitz (SpVgg Neckarelz.)      
                       

Hier gibt es die komplette Siegerliste


Zum Seitenanfang

 

Turnerjugend Bestenkämpfe Gerätturnen männlich 2016

Turnerjugend Bestenkämpfe Gerätturnen männlich in Königheim

Bei den Turnerjugend Bestenkämpfen Gerättrurnen des Main-Neckar-Turngaus am 28.Februar.2016 in Königheim galt es sich unter die Besten zwei zu platzieren um sich für den Bezirksentscheid zu qualifizieren.
Dirk Michel, Gaukunstturnwart und Wettkampfleitung, begrüßte die Teilnehmer und Zuschauer und übergab an den Ausrichter Karlheinz Riehle von SV Königheim. Dieser teilte die Turner des TV Königshofen, SV Königheim, TV Mosbach und FC Hettingen in die jeweiligen Turnriegen ein.
Während die Gauklassen einen Geräte- Vierkampf am Boden, Barren, Sprung und Reck absolvierten, zeigten die in der Bezirksklasse Startenden einen Sechskampf mit den zusätzlichen Geräten Seitpferd und Ringe. So waren an diesem Sonntagvormittag die unterschiedlichsten Übungen und Schwierigkeiten zu sehen.
In der Gauklasse trat in der Altersstufe 8/9 der SV Königheim an und erturnte sich mit Tom Berthold, Mats Fingerhut und Jan Krajewski mit 118.10 Punkten den ersten Platz. In der Altersklasse 11/12 Gauklasse erreichte die Mannschaft des TV Mosbach mit Florian Wolf, Thorben Zimprich und Nikolas Pohl mit 147,80 Punkten Platz 1.
Insgesamt 9 Mannschaften gingen in der Bezirksklasse  an den Start. In der Altersklasse 8/9 erreichte der FC Hettingen mit Ferdinand Sattler, Robin Stolz, Sebastian Wiese und Luca Winkler den ersten Platz mit einer Punktzahl von 215,80. Bei den 10/11 Jährigen traten drei Mannschaften an, es wurde der TV Königshofen Sieger mit 244,80 P. vor dem FC Hettingen 240,9 P.  und dem SV Königheim mit 213,6 P.
Der FC Hettingen stellte eine Mannschaft in der Altersklasse 12/13 die eine Gesamtzahl von 234,60 erreichten.
Der FC Hettingen und der TV Königshofen stellten jeweils eine Mannschaft bei den 14/15 jährigen. Hier konnte sich der FC Hettingen den 1 Rang  mit 266,1 Punkte vor dem TV Königshofen mit 250,8 Punkten sichern.
In den höheren Klassen ging nur der FC Hettingen an den Start. Die Sportler der Klasse 16/17 erturnten sich 253 Punkte. In der offenen Klasse errangen sie eine Punktzahl von 240 Punkten. Der Beste Turner des Tages kommt aus der offen Klasse. Dominik Linsler erturnte sich die Tagesbestnote am Sprungtisch mit einem Handstütz-Sprungüberschlag mit halben Drehung. Diese Übungung wurde mit 17.1 von 18 möglichen Punkten belohnt.
 
Nach der Siegerehrung zeigten sich Karlheinz Riehle und Dik Michel aufgrund des reibungslosen Ablauf sehr zufrieden.  Sie bedankten sich bei den Kampfrichtern, Trainern und dem Versorgungsteam.
(Thomas Busch)
 

Zum Seitenanfang